Korb

Postfiliale in Korb schließt nicht

1/2
Postfiliale Korb_0
Die Postfiliale in Korb bleibt bestehen. Allerdings zieht ein neuer Betreiber in die Geschäftsräume ein. © Laura Edenberger
2/2
post
Die Postfiliale in Korb bleibt bestehen. Allerdings zieht ein neuer Betreiber in die Geschäftsräume ein. © Benjamin Büttner

Korb. Die Gerüchteküche in Korb brodelt: Die Postfiliale in der Winnender Straße schließt, erzählt man sich. Das stimmt glücklicherweise nicht. Richtig ist allerdings, dass Silvia Grau und Waltraud Illek, die dort seit elf Jahren als Partner der Deutschen Post ihren Schreibwarenladen betreiben, ihr Geschäft zum 15. November schließen werden.

Aber: „Die Postfiliale in Korb bleibt, wo sie ist“, versichert Hugo Gimber, Pressesprecher der Deutschen Post, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Und auch ein Nachfolger für den Schreibwarenladen ist gefunden: Der neue Partner der Post heißt Ozan Bilge Yilmaz, er wird Mitte November die Geschäftsräume in der Winnender Straße 33 übernehmen und darin auch künftig Postdienstleistungen anbieten, teilt Gimber mit. „Die Postfachanlage wird den Kunden weiterhin zur Verfügung stehen, und die Kunden, die vom Postboten eine Benachrichtigung erhalten haben, dass ein Brief oder ein Paket für sie vorliegt, werden diese lagernden Sendungen auch weiterhin hier abholen können.“ Die Filiale werde künftig sogar acht Stunden pro Woche länger geöffnet sein, montags bis samstags von 8.30 bis 13 Uhr sowie montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr.

Änderungen für Kunden der Postbank

In den sauren Apfel müssen derweil die Korber Kunden der Postbank beißen: Bankleistungen werden nicht mehr zum Angebot der Filiale gehören. Als Alternative werden ihnen auf einem Flugblatt die Filialen in Neustadt (Neustadter Hauptstraße 68) und in Waiblingen (Mayenner Straße 63) empfohlen.