Korb

Stadtradeln-Premiere für Korb: Engagierte Fahrrad-Fahrer sparen sieben Tonnen CO2 ein

stadtradeln
Das Team „Füllfässle“ ist in der Korber Wertung letztlich auf Rang fünf gelandet. © Uli Häufele

Zum ersten Mal hat sich Korb in diesem Jahr an der drei Wochen andauernden Aktion „Stadtradeln“ beteiligt und ist in der kreisweiten Gesamtwertung mit fast 46 000 Fahrradkilometern auf einem respektablen achten Rang gelandet (Quelle: www.stadtradeln.de). Im bundesweiten Vergleich belegt der Rems-Murr-Kreis mit insgesamt fast 970 000 Kilometern Rang neun. Sieger ist hier die Region Hannover mit mehr als drei Millionen zurückgelegten Kilometern.

Mehr als 45 000 Kilometer zurückgelegt

Und auch auf kommunaler Ebene wurde Statistik geführt. 187 Radlerinnen und Radler haben für 17 Korber Teams im Sattel gesessen und exakt 45 417 Kilometer zurückgelegt. So haben die Korber nach Angaben der Organisatoren rund sieben Tonnen CO2 eingespart. Die längste Gesamtstrecke haben die Schüler der Gemeinschaftsschule Korb zurückgelegt (fast 13500 Kilometer), gefolgt von den Fechtern (fast 6700 Kilometer) und der Skizunft (fast 4500 Kilometer). Die beachtlichste Pro-Kopf-Bilanz hatte das Duo „Naturradler“ mit satten 741 Kilometern.

Viel Freude an der Aktion hatte auch das Nachbarschaftsteam „Füllfässle“, benannt nach dem Ministräßle im Norden des Weinorts. Am Ende landeten die zehn Korber mit fast 3900 Kilometern auf dem fünften Rang. Mannschaftskapitän Uli Häufele hat unserer Zeitung ein Foto von einem gemeinsamen Ausflug geschickt. Dem eifrigsten Radler des Teams, Peter Worms, der die 700-Kilometer-Marke knackte, hat Häufele sogar ein eigenes gelbes Trikot überreicht.

Bei so viel Spaß und Engagement steht einer zweiten Teilnahme der Gemeinde im kommenden Jahr eigentlich nichts mehr im Weg. Vielleicht blasen die Korber dann zum Angriff auf die besser platzierten Nachbarkommunen Waiblingen (1., 192 000 km), Kernen (4., 94 000 km), Schwaikheim (6., 60 500 km) und Weinstadt (7., 50 900 km).