Leutenbach

Leutenbacher Schwobarocker landen in SWR1-Hitparade

Brozzo Leutenbach Band Rock Schwaben_0
Die Schwabenrocker von Brozzo. © Alexander Roth

Leutenbach/Stuttgart.
Am Freitag im Radio, SWR1. Was wird da schon laufen? Sie spielen die Hitparade der 1000 besten Rocktitel. Deep Purple, läuft, Guns’n Roses, Jethro Tull. Auf Platz 100 stehen die Ärzte mit „Westerland“ – na klar. 101: Scorpions mit „Wind of Change“, 102: AC/DC mit „T.N.T.“, 103 ... Gibt’s dees? Kann des sei? 103: Brozzo! Wirklich wahr! Brozzo aus Leutenbach. Mit dem Titel: „King uf em Feldweg“. Ein gradliniger, E-Gitarren-erfüllter Rocktitel mit kernigem Schwäbisch, das vom Feldweg zwischen Leutenbach und Gollenhof stammen muss. Da reimt sich Deizisau auf gsengte Sau. Da geht es um d’Fahrradbumba, um d’Weiber, die nach dem King uf em Feldweg gucken und nach seiner Radlerhos. SWR1-Hörer haben die Leutenbacher zu den 1000 Lieblingshits gewählt. Unser Leser Hans Martin Fischer hat uns darauf aufmerksam gemacht. Brozzo und ihr Feldwegsong bekamen mehr Stimmen als „Stroßaboh“ von Wolle Kriwanek, als „Tears in Heaven“ von Eric Clapton und als über 800 andere populäre Songs.

Für die vier Bandmitglieder aus Leutenbach und Winnenden (Bernd Klink, Martin Mörmann, Björn Rittberger, Tommy Benkert) ist dies eine riesige Überraschung. Ein Grund für die hohe Stimmenzahl ist sicherlich ein vorausgehender Liveradio-Auftritt des Leutenbacher VfB Fanclubs OFC Weiß-Rote Schwoba Leutenbach 2002 beim Format „Hit-Mischen“ des SWR 1, bei dem der „King uf em Feldweg“ gewünscht und besprochen wurde. Den Titel spielen Brozzo schon seit mindestens zwei Jahren. In mehreren Varianten ist er auch auf Youtube zu finden, unter anderen in einem Spaß-Video der Band in den Winnender Weinbergen.