Plüderhausen

Freunde machen für den verstorbenen DJ Pascal Dollé einen Benefiz-Livestream aus der Kultkneipe "Zom Täle"

Pascal Dollé
„Keiner hat damit gerechnet, dass es so schnell vorbei ist“: Pascal Dollé wurde nur 45 Jahre alt. © Oswald Fotodesign

Viele kannten und mochten den lebensfrohen, lustigen, offenen und fast immer positiv gestimmten Techno-DJ aus Plüderhausen. „Wir hatten immer viel Spaß“, sagt Marc Jerome, ein guter Freund und ebenfalls DJ. Doch an diesem Dienstag haben die Organe von Pascal Dollé den Geist aufgegeben. Mit gerade mal 45 Jahren ist der Vater einer Tochter verstorben.

„Seitdem bin ich wirklich im freien Fall“, sagt sein Freund Ingo Kunzi, auch DJ. Doch der Freund des 45-Jährigen wollte nicht in der Trauer verharren – und wurde umgehend aktiv. Gemeinsam mit Marc Jerome will er zu Ehren von Dollé einen Livestream veranstalten.

Es lag nahe, das in der Urbacher Kultkneipe "Zom Täle" zu machen. Im Corona-Jahr haben dort bereits sechs mehrtägige DJ-Marathons stattgefunden. Die Infrastruktur für einen solchen Livestream ist also vorhanden. Und man kann beim Täle schon auf reichlich Erfahrung mit der Streaming-Plattform Twitch zurückblicken, auf der die Veranstaltung in die ganze Welt hinaus übertragen wird.

In den Neunziger Jahren hat Dollé in den USA aufgelegt

Schon einmal hatte Dollé mit einer schweren Krankheit zu kämpfen. Seine Tochter bekam vor einigen Jahren Krebs, überlebte ihn aber zum Glück. In der damaligen Zeit organisierte der DJ viele Benefiz-Veranstaltungen, unter anderem in Rudersberg, wo er zeitweise wohnte und meist für das Olgäle, wo seine Tochter damals behandelt wurde. Für Dollé selbst haben die Kräfte jetzt am Ende nicht mehr gereicht.

Seit den Neunzigern war der Plüderhäuser als Discjockey unterwegs, legte damals auch in den Vereinigten Staaten auf. „Heutzutage ist das nichts Besonderes mehr“, sagt Ingo Kunzi. „Damals, in den Neunzigern war es das schon.“ Eine ganze Zeit lang konnte Pascal Dollé von seiner DJ-Tätigkeit leben, war vor 20 Jahren als Manager und Promoter bei dem Stuttgarter Label Music Mail tätig. Zuletzt arbeitete er im Außendienst bei einem Friseur-Zulieferer.

Seine große Leidenschaft blieb aber stets die Musik. Dabei war er „immer am Puls der Zeit“, sagt Kunzi, der bekannt ist durch die Projekte Ayla und Tandu und mit dem Plüderhäuser gemeinsam oft Musik produzierte. „Er hat sich nicht auf eine Richtung festgelegt, mal was Housiges, mal was komplett Ruhiges gemacht.“ Oder gemeinsam mit der Band Lochtobel zum gänzlich unelektronischen Cajon gegriffen. Kunzi beschreibt seinen Freund als „vielseitig und open minded. Er war nicht festgenagelt auf eine einzige Art von Musik, er hat die Musik an sich geliebt – und nicht nur das Auflegen und das Elektronische.“

Kollaboration mit Chris Thompson (Manfred Mann's Earth Band)

Sein letzter großer Titel gelang Dollé vor vier Jahren. Da konnte er Chris Thompson, den Sänger der Manfred Mann’s Earth Band für eine Kollaboration gewinnen. Der Titel „Darkside“ mischt gekonnt die röhrende Rockstimme des britischen Sängers und elektronische Beats zu einem Pop-Hit mit Techno-Anklängen.

Bei dem Livestream am Sonntag soll genau das im Mittelpunkt stehen: die Musik und die Person Pascal Dollé. Jeweils im Wechsel werden Marc Jerome und Ingo Kunzi Titel ihres verstorbenen Freunds auflegen, einige seine Lieblingslieder spielen – und Grußworte abspielen, die gerade in Form von Handyvideos, unter der E-Mail-Adresse fuerpascal@tandu.de gesammelt werden. Einiges sei da schon zusammengekommen, sagt Kunzi. „Die ganzen Reaktionen und die Videos, die eingehen, das treibt einem die Tränen in die Augen. Das ist echt ergreifend.“

Das Set beginnt um 18 Uhr. „Den Zeitpunkt haben wir bewusst so gewählt, weil am Sonntagnachmittag noch das VfB-Spiel ist“, sagt Marc Jerome in einer Videobotschaft bei Facebook. Die Freunde wollen damit eine Terminkollision verhindern. Auch dies im Andenken an ihren Freund, der immer ein großer VfB-Fan war. Das Ende des Sets ist auf 22 Uhr veranschlagt.

„Eine Ehrensache, das zu machen“, sagt sein Freund Marc Jerome

„Es ist im Sinne von Pascal, dass wir so eine Art kleine Party veranstalten“, sagt Jerome in einer Videobotschaft bei Facebook. „Wir alle sind betroffen, keiner hat damit gerechnet, dass es so schnell vorbei ist. Es fällt mir sehr schwer, weil ich viele Erinnerungen an Pascal hab.“ Jerome erinnert sich an gemeinsame Gigs und Studiosessions. „Wir hatten immer viel Spaß, deshalb ist es auch eine Ehrensache, das zu machen.“

Mit der Aktion wollen die Freunde nicht zuletzt auch die Hinterbliebenen von Pascal Dollé unterstützen. Insbesondere seiner Witwe soll der Livestream helfen, die jetzt anstehenden Beerdigungskosten zahlen zu können. Während die beiden DJs auflegen, können die Zuschauer parallel Spenden tätigen. Das gesammelte Geld soll dann direkt im Anschluss übergeben werden.

*In einer vorherigen Version des Artikels schrieben wir, dass die Spenden an die Mutter von Pascal Dollés Tochter, seine erste Frau, gehen. Tatsächlich gehen sie aber an seine dritte Frau.

Viele kannten und mochten den lebensfrohen, lustigen, offenen und fast immer positiv gestimmten Techno-DJ aus Plüderhausen. „Wir hatten immer viel Spaß“, sagt Marc Jerome, ein guter Freund und ebenfalls DJ. Doch an diesem Dienstag haben die Organe von Pascal Dollé den Geist aufgegeben. Mit gerade mal 45 Jahren ist der Vater einer Tochter verstorben.

„Seitdem bin ich wirklich im freien Fall“, sagt sein Freund Ingo Kunzi, auch DJ. Doch der Freund des 45-Jährigen wollte nicht in der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper