Plüderhausen

Galerie in Plüderhausen: Hier stellt Susanne Hölzel-Bantel jetzt ihre Werke aus

Ausstellung Susanne Hölzel-Bantel
Susanne Hölzel-Bantel in ihrer Galerie. © Alexandra Palmizi

Zwischen Schwermut und bildgewordener Schnurre, zwischen Katerstimmung und Karikatur: So weit reicht das Spektrum der Werke, die Susanne Hölzel-Bantel ab Sonntag, 11. September, in der Hauptstraße 20 in Plüderhausen ausstellen wird.

Ein langgehegter Wunsch: eine Galerie im Haus

Vor sechs Jahren hatte die Schorndorferin sich einen langgehegten Traum erfüllt – und in ihrem damaligen Wohnhaus im Schorndorfer Süden eine Galerie eingerichtet. Doch dort wohnt sie nicht mehr. Und eigentlich, so berichtet es Hölzel-Bantel, habe sie nach ihrer letzten Ausstellung vor drei Jahren auch nie wieder malen wollen: „Ich hatte die totale Blockade.“ Hinzu kamen künstlerische Selbstzweifel – und eine auch zwischenmenschlich stürmische Lebensphase.

Letzten Herbst hatte sie dann eine schwere Operation und viel Zeit zum Nachdenken. Sie beschäftigte sich mit alten Meistern wie Emil Nolde oder Paul Klee – und wurde schließlich von ihrem Lebensgefährten Peter Stürner dazu animiert, doch wieder den Pinsel in die Hand zu nehmen.

Antiquariat und Ausstellungsraum in einem

Was daraufhin entstand, ist jetzt zu sehen in jenen Räumen, die der ehemalige Besitzer von Peters Buchkontor in Schorndorf für sein Online-Antiquariat als Lager und Büro nutzt.

Und so schauen den Besucher zwischen Bücherregalen fantastische Tierwesen an. Hasen und Katzen, Hunde und Vögel mit menschlichen Gesichtszügen etwa, in Acrylfarben, vorzugsweise ultramarinblau und rot, auf die Leinwand gebracht.

Inspiriert wurde sie dabei von der Spätphase Paul Klees, als dieser abstrakte Maler sich den Tieren zuwandte – auch wenn ihre Gemälde eine eigene Bildsprache haben.

Wo die Bilder zu sehen sind

Bei aller Schwermut, die in einigen der Bilder mitschwingt - was laut Hölzel-Bantel an der kürzlichen OP lag - sind die Bilder durchaus auch kurios, skurril und humorvoll. Daher auch der augenzwinkernde Titel der Ausstellung: „Schnurz piep“. Die ausgestellten Bilder sind mithin Ausdruck einer Lebensphase und zugleich Dokumente eines Prozesses des künstlerischen Freischaffens.

Galerie soll auch offen sein für andere Künstler

Zu sehen sind die Bilder nun am Sonntag, 11. September, von 11 bis 16 Uhr in der Hauptstraße 20 in Plüderhausen.

Darüber hinaus behält Susanne Hölzel-Bantel das aus Schorndorf bekannte Konzept bei: Wer in die Galerie möchte (als Besucher oder Aussteller), kann bei ihr telefonisch einen Termin vereinbaren unter 01 71 / 7 33 74 57 oder mit einer E-Mail an s-bantel@t-online.de.

Zwischen Schwermut und bildgewordener Schnurre, zwischen Katerstimmung und Karikatur: So weit reicht das Spektrum der Werke, die Susanne Hölzel-Bantel ab Sonntag, 11. September, in der Hauptstraße 20 in Plüderhausen ausstellen wird.

Ein langgehegter Wunsch: eine Galerie im Haus

Vor sechs Jahren hatte die Schorndorferin sich einen langgehegten Traum erfüllt – und in ihrem damaligen Wohnhaus im Schorndorfer Süden eine Galerie eingerichtet. Doch dort wohnt sie nicht mehr. Und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper