Rems-Murr-Kreis

So viele Koffer dürfen in Wohnwagen oder Wohnmobil - Landratsamt und Verkehrswacht wiegen Fahrzeuge

Wohnwagen Campingmobil Camper Caming Wohnmobil Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay (CCO Public Domain)

Wer sein Wohnmobil oder seinen Wohnwagen falsch belädt, gefährdet sich und andere. Denn nicht nur der Bremsweg verlängert sich, sondern das Fahrzeug verhält sich zudem in Kurven anders und kann bei einer Fehl- oder Überbeladung kippen, macht das Landratsamt in einer Pressemitteilung aufmerksam.
Deshalb bieten das Landratsamt Rems-Murr und die Kreisverkehrswacht einen kostenlosen Beratungs- und Wiegetermin am Samstag, 25. Juli, von 10 bis 13 Uhr auf dem Betriebsgelände der Schorndorfer Straßenmeisterei, Baumwasenstraße 35, an. Wenn auch Wohnwagen oder Wohnmobile viel Stauraum bieten, gilt dennoch ein Limit für das Gewicht des Gepäcks - ähnlich wie bei einer Flugreise, wie das Landratsamt erklärt. Außerdem müssen Fahrer mit einem Bußgeld rechnen, wenn sie ihr Fahrzeug zu voll gepackt haben -  in Deutschland zwischen 10 und 425 Euro, im Ausland sogar mehrere hundert bis tausende Euro, so das Landratsamt.   

Bei dem Termin in Schorndorf checken Experten die Wohnwagen oder Wohnmobile. Sie geben Tipps zur richtigen Beladung bei Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichts und der zulässigen Achslasten (bei Wohnmobilen oder Zugfahrzeugen) bleibt das Fahrverhalten des beladenen Gefährts stabil. Weil Wohnmobile und Wohnwagen nur schwer verwogen werden können, wissen viele Fahrer nicht einmal, wie viel Gepäck sie überhaupt zuladen dürfen, heißt es in der

Anmeldung und Infos

Interessierte sollen sich bis Donnerstag, 23. Juli, unter Tel: 07151/5011367 oder per Email in-sicherheit-wiegen@rems-murr-kreis.de anmelden. 
Zum Termin am Samstag, 25. Juli, von 10 bis 13 Uhr, Baumwasenstraße 35 (im Gewerbegebiet Siechenfeld), Straßenmeisterei Schorndorf, müssen Besucher den jeweiligen Fahrzeugschein für Zugfahrzeug und Wohnwagen bzw. Wohnmobil mitbringen, da darin das zulässige Gewicht festgehalten ist. Der Wassertank müsse nicht gefüllt sein, da sich das Gewicht berechnen lässt, teilt das Landratsamt mit.