Remshalden

Bei Baka in Geradstetten ist Schluss mit der Produktion: Warum trotzdem noch Leben im Gebäude ist

Baka
Der Name Baka steht für „Bader Karren“, er hängt mit der Bezeichnung D. Bader Söhne immer noch an den Gebäuden an der Ecke von Rathausstraße und der Straße „Am Kelterwiesenbach“. © Alexandra Palmizi

Verwunderung in Geradstetten: Eigentlich hieß es, bei der Firma Baka ist Ende 2020 Schluss. Doch nachdem das ganze laufende Jahr über weiter Leben in den Gebäuden des traditionsreichen, von Wilhelm Enßle groß gemachten Herstellers von Staplern und Hubwagen war, fragten sich einige: Geht es doch weiter? Ein Anruf bei Richard Ludwig, dem Geschäftsführer der Münsinger Firma Genkinger, die Baka schon 2018 gekauft hatte, bringt Aufklärung.

Nein, sagt er, es werde in Geradstetten nicht mehr

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion