Remshalden

Das beste Schulprojekt wird gesucht: Remshaldener Realschüler bauen Hütte für den Schulgarten

Schulprojekt Gartenhaus
Werkeln am Projekt: Schüler der Realschule Remshalden haben ein Gartenhaus gebaut. © Realschule Remshalden

Die Realschule Remshalden nimmt am bundesweiten Handwerkswettbewerb teil. Die Technik-Gruppe der Klasse 8 c (seit diesem Schuljahr 9 c) hat ein Gartenhaus für den bereits bestehenden Schulgarten geplant und gebaut. Seit Februar tüftelte die Gruppe laut Pressemitteilung der Schule daran, um das Schulgelände noch attraktiver zu gestalten. Sie ist eine von insgesamt 250 Schulen deutschlandweit, die an dem Wettbewerb „Mach was! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ von Würth und „Das Handwerk“ teilnimmt.

Eigentlich hätten die 14 Schülerinnen und Schüler der Technik-Klasse drei Monate Zeit gehabt, ihr Projekt in die Tat umzusetzen. Doch mit der Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbundenen Schulschließungen hat sich der Zeitplan verschoben. So konnten die Jugendlichen noch bis zum 18. Oktober ihre Ideen verwirklichen.

In die Tat umgesetzt haben sie dabei: Fundament ausheben, Schalungssteine setzen und ausgießen, Fachwerkkonstruktion aufrichten, einen Dachstuhl draufsetzen, das Ganze mit Holz verkleiden, das Dach eindecken, Türe und Fenster einbauen, Dachrinnen und Fallrohre montieren, mit Wetterschutzfarbe streichen und den Innenausbau (Bodenbelag, Regale, Geräteaufhängungen) fertigstellen.

Als Partnerfirma, die für den Notfall bereitstand – was die Schülergruppe allerdings nicht in Anspruch nehmen musste –, war die Firma Holzbau Baur aus Remshalden dabei. Weitere Unterstützung erhielt das Projekt von der Gemeinde Remshalden und von der Firma Palmer-Bleche.

Bis 8. November sind nun noch alle Mitschüler, Freunde, Eltern und Bekannte gefragt: Sie können online auf www.handwerkswettbewerb.de/voting für das Projekt stimmen. Jede Stimme zählt.

Die zehn Projekte mit den meisten Stimmen werden einer Fachjury, bestehend aus sieben Mitgliedern, vorgelegt. Diese wählt bis zum 22. November die Top 3 sowie das Gewinnerteam des Sonderpreises in der Kategorie Innovation. Der Handwerkswettbewerb für Schulteams ist eine Initiative von Würth in Partnerschaft mit „Das Handwerk“ unter der Schirmherrschaft der Aktion „Modernes Handwerk“. Das Fördergeld in Höhe von 250 000 Euro und die Sachpreise stiftet die Adolf Würth GmbH & Co. KG. Die Projektbetreuung übernimmt die Akademie Würth. Ziel ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, spielerisch Berufspotenziale aufzuzeigen und junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Der nächste Wettbewerb soll mit Beginn des Schuljahres 2021/22 starten. Aufgrund der großen Resonanz soll der Wettbewerb künftig fest etabliert werden, so heißt es in einer Pressemitteilung.