Remshalden

Delfin-Therapie hilft Schwestern mit seltenem Gendefekt

Delfine helfen therapiemüder Familie_0
Selbst beim gemeinsamen Spielen mit ihren Töchtern Lea (rechts) und Rebecca (links) bauen Katharina Voss und Achim Schmidt Logopädie-Übungen mit ein. „Es ist nicht trennbar“, sagen sie. Trotzdem kommt der Spaß nicht zu kurz. © ZVW/Gaby Schneider

Remshalden. Das Piepsen des Pfandautomaten im Endersbacher Remstalmarkt klingt derzeit wie Delfingesang in den Ohren der Familie Voss/Schmidt aus Grunbach. Denn die Kunden können ihren Pfandbon spenden und damit den Schwestern Lea und Rebecca zwei Wochen delfingestützte Therapie ermöglichen – eine heilsame Auszeit vom therapiebestimmten Alltag, nicht nur für die Kinder.

Lea sitzt am Tisch und gähnt. Es ist 16 Uhr, sie ist gerade aus der Schule

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar