Remshalden

Neue Verkehrsführung fürs Gewerbegebiet Breitwiesen

Gewerbegebiet Breitwiesen Remshalden Grunbach_0
Ab dem 1. Februar gilt im Gewerbegebiet "Breitwiesen" eine neue Verkehrsführung. © Laura Edenberger

Remshalden.
Im Gewerbegebiet „Breitwiesen“ in Grunbach gilt ab 1. Februar eine neue Verkehrsführung. Der bisher geltende Ringverkehr wird dafür aufgehoben, indem in der Straße In den Breitwiesen, die bisher Einbahnstraße ist, Begegnungsverkehr zugelassen wird. Dafür will die Gemeinde laut Pressemitteilung „abschnittsweise auf beiden Straßenseiten ein absolutes Halteverbot“ anbringen. Gleichzeitig wird die Einbahnstraßenregelung in der Fellbacher Straße umgedreht. Während der Verkehr dort bisher von Westen nach Osten fließt, ist sie ab 1. Februar in westlicher Richtung befahrbar.

Der Grund für die Änderung ist, wie Bürgermeister Reinhard Molt auf Nachfrage erklärt, dass sich der Ringverkehr als unpraktisch herausgestellt hat, weil „es sehr umwegig ist für die Firmen im Rahmen der Bautätigkeit“. Das Gewerbegebiet ist derzeit noch eine große Baustelle. Zum Beispiel baut Riker Wohnbau und Immobilien ganz im Westen seine neue Firmenzentrale. Wer dorthin will, muss nach der bisherigen Verkehrsführung vom Kreisverkehr an der B 29 her kommend aber zunächst die Fellbacher Straße bis zum anderen Ende des Gewerbegebiets fahren, um dann im Bogen über die Straße In den Breitwiesen den ganzen Weg wieder zurück. Mit der neuen Regelung wird der große Umweg überflüssig.

Die Umkehrung der Einbahnstraßenregelung in der Fellbacher Straße hat den Zweck, dass große Lastwagen, die im Osten des Gewerbegebiets am Zusammentreffen von Fellbacher Straße und der Straße in den Breitwiesen nicht auf engem Raum wenden müssen, um zurück in Richtung B-29-Auffahrt zu kommen, so Reinhard Molt.

Darum gilt die Regelung vorerst nur für ein Jahr

Die Gemeinde sieht laut Molt einen weiteren Vorteil darin, dass die Straße In den Breitwiesen in beide Richtungen befahrbar wird. Durch das dafür nötige Halteverbot verhindere man, dass die Straße Lastwagen und Anhängern zugeparkt werde, „die den Eindruck vermitteln, als wären sie als Dauerparker dort abgestellt“, so der Bürgermeister.

Die neue Verkehrsregelung gilt nun allerdings vorerst nur für ein Jahr. Denn es gibt Bedenken der Polizei, wie Reinhard Molt berichtet. Da die Straße In den Breitwiesen sehr nah an der B 29 entlang verlaufe, bestehe es die Sorge, dass im Dunkeln „die Autofahrer auf der Bundesstraße den Eindruck kriegen, da kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen“. Das sei auch der Grund gewesen, dass man den Ringverkehr ursprünglich überhaupt so konzipiert habe. Um Irritationen bei Verkehrsteilnehmern auf der Bundesstraße vorzubeugen, will die Gemeinde weitere Gewächse zwischen der Straße und der B 29 pflanzen. Ein Jahr werde man ab Februar beobachten, wie die neue Verkehrsführung funktioniere, so der Bürgermeister. „Und wenn es funktioniert, dann wird es dauerhaft so bleiben.“

Wenn die Gemeinde wie geplant irgendwann auch noch die direkt an die Breitwiesen angrenzenden Riedwiesen als Gewerbefläche erschließt, wird es in der Mitte zwischen den Gebieten parallel zur bestehenden Fahrspur der Fellbacher Straße eine weitere geben. Dann ist auch hier eine Durchfahrt in beiden Richtungen möglich.

Remshalden.
Im Gewerbegebiet „Breitwiesen“ in Grunbach gilt ab 1. Februar eine neue Verkehrsführung. Der bisher geltende Ringverkehr wird dafür aufgehoben, indem in der Straße In den Breitwiesen, die bisher Einbahnstraße ist, Begegnungsverkehr zugelassen wird. Dafür will die Gemeinde laut Pressemitteilung „abschnittsweise auf beiden Straßenseiten ein absolutes Halteverbot“ anbringen. Gleichzeitig wird die Einbahnstraßenregelung in der Fellbacher

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper