Rudersberg

Katze gerettet, Brandmelder abgestellt: Feuerwehr Rudersberg im Einsatz

Feuerwerhr Waiblingen rückt aus - Silvester wenige minuten nach Mitternacht
Symbolbild. © Johanna Heckeley

Die Feuerwehr Rudersberg musste am Dienstag gegen 23.15 Uhr in den Rudersberger Ortsteil Schlechtbach in die Heilbronner Straße ausrücken. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Tier in Not.

Eine Katze war wohl vom nassen, rutschigen Dach eines Hauses abgerutscht und in ein Rosenspalier, das an der Wand des Hauses aufgestellt war, gerutscht, teilt Kommandant Steffen Knödler mit. Dort hatte sich das Tier mit einem Bein am Rosenspalier verletzt beziehungsweise war an einem Dorn und Draht gefangen.

Wie die Katze gerettet wurde

Der Besitzer der Katze sah die missliche Lage und rief den Notruf. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, leitete sie eine Erkundung ein und fand die Katze im Spalier vor. Die Katze konnte dann unter Einsatz von verschiedenen Werkzeugen aus ihrer Lage befreit werden. „Zum Glück war die Katze froh über die Hilfe und war über den ganzen Einsatz ruhig“, so Kommandant Knödler. Nachdem die Katze wieder bei ihrem Besitzer war, konnte dieser auch sofort einen Termin bei einem Tierarzt vereinbaren, um das Tier dann sofort medizinisch versorgen zu lassen. Nach 20 Minuten konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Die Feuerwehrabteilungen Rudersberg und Schlechtbach waren mit zwei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort, zwölf weitere befanden sich in Bereitschaft.

Brandmelder in Industriepark

Bereits am Sonntag gegen 11.35 Uhr war die Feuerwehr im Einsatz, nachdem der Brandmelder in einem Industriepark in der Zumhofer Straße Alarm geschlagen hatte. Unabhängig voneinander hatten zwei Brandmeldelinien alarmiert, der Auslösegrund konnte jedoch nicht ermittelt werden. Nach knapp einer Stunde konnte die Brandmeldeanlage wieder zurückgestellt werden und die Feuerwehr wieder abrücken.

Die Feuerwehrabteilungen Rudersberg und Schlechtbach waren mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort, acht weitere befanden sich in Bereitschaft.

Die Feuerwehr Rudersberg musste am Dienstag gegen 23.15 Uhr in den Rudersberger Ortsteil Schlechtbach in die Heilbronner Straße ausrücken. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Tier in Not.

Eine Katze war wohl vom nassen, rutschigen Dach eines Hauses abgerutscht und in ein Rosenspalier, das an der Wand des Hauses aufgestellt war, gerutscht, teilt Kommandant Steffen Knödler mit. Dort hatte sich das Tier mit einem Bein am Rosenspalier verletzt beziehungsweise war an einem Dorn und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper