Rudersberg

Löwenlichtspiele Rudersberg: Kino mit Anlaufschwierigkeiten nach Corona-Pause

Löwen Kino
Noch haben nur wenige Kinos den Betrieb wieder aufgenommen. Die „Löwenlichtspiele“ sind im Umkreis die ersten. © Gabriel Habermann

Wer einen gemütlichen Kinoabend verbringen will, schaut in Schorndorf noch bis Juli in die Röhre. Denn der Traumpalast und das Kino Kleine Fluchten sind seit März wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Zwar wurden die Regeln inzwischen soweit gelockert, dass sie wieder öffnen könnten. Doch die Manufaktur und auch der Kino-Mogul Heinz Lochmann haben eine Öffnung erst im Juli in Aussicht gestellt. Ab 19. Juni gibt es in Waiblingen, nachdem dies eine Zeit lang auch in Schorndorf angeboten wurde, ein Autokino. Für Cineasten dürfte dies aber nur bedingt ein Ersatz sein.

In Rudersberg kommen Filmliebhaber indes schon seit fast zwei Wochen wieder auf ihre Kosten. Seit 4. Juni haben die Löwenlichtspiele geöffnet. Zu sehen gibt es in dem kleinen Programmkino in der Welzheimer Straße (das Lochmanns Bruder Klaus gehört) im Moment fünf Filme: den Blockbuster „Lassie – eine abenteuerliche Reise“, eine Doku über Spitzbergen, die Verfilmung von Peter Wohllebens Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“, ein Biopic über Judy Garland sowie das Drama „Crescendo“. Darin geht es um den Nahostkonflikt, ein Jugendorchester und die Groll und Hass überwindende Kraft der Musik.

In Rudersberg hofft man darauf, dass bald wieder mehr Kinos öffnen

Dieses Angebot haben bislang aber nur wenige genutzt. Das mag daran liegen, dass es nicht groß beworben wurde. Und an den Hygieneregeln: Maximal 25 Besucher (statt wie bisher 94) sind erlaubt, sie müssen anderthalb Meter Abstand im ganzen Kino halten. Das Buchungssystem sorgt automatisch dafür, dass es genügend leere Plätze zwischen den Besuchern gibt. Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht, zumindest bis zum Sitzplatz. Und alle Besucher werden erfasst, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.

„Das schreckt sicher viele ab“, vermutet Hans-Peter Ehmann, der den Kinobetrieb seit acht Jahren organisiert und seit mittlerweile 41 Jahren im Filmgeschäft tätig ist.

Die Branche hält im Moment noch viele Filme zurück

Hinzu kommt: „Momentan gibt es kaum Filmstarts.“ Vieles sei in den Herbst verschoben worden, vor allem im Mainstream-Bereich. Bei der Filmkunst sehe es zwar etwas besser aus. Im Moment zeigt das Kino aber noch jene Filme, die unverhofft ins Corona-Loch gefallen sind. Ehmann würde sich wünschen, dass mehr Kinos wieder ihre Säle öffnen. Das wäre ein Signal an die Bevölkerung und die Filmbranche, dass die Kinos noch leben.

Wegen ihres Programms hätten es die kleinen Rudersberger Löwenlichtspiele wohl leichter als die großen Kinos, mutmaßt Ehmann. Der Schwerpunkt liege auf ausgewählten Filmen, das Einzugsgebiet sei daher vergleichsweise groß, zudem fielen kaum Personalkosten und gar keine Pacht an.

Viel Lob vom Publikum - und die Hoffnung, dass das Kino durchhält

So seien die Ausfälle der Corona-Zeit leichter zu verkraften. Und auch wenn der Betrieb nur auf „sehr mäßigem Niveau“ anläuft: Von jenen, die kommen, habe er bislang viel Zuspruch erhalten. Das Lob sei dann nicht selten verbunden mit der Hoffnung, dass das Kino durchhält. Daran glaubt Ehmann - trotz der immer beliebteren Streaming-Plattformen - nach wie vor. „Die Situation für die Kinos ist nicht gut, aber insgesamt beherrschbar.“

Ein neuer Projektor für das Kino wird gerade eingebaut

Dass man in Rudersberg noch an die Zukunft des (Programm-)Kinos glaubt, zeigt sich auch daran, dass diese Woche einer der Projektoren ausgetauscht wird. „Der vorherige war nicht mehr ganz zeitgemäß.“ Besucher sollten beim nächsten Besuch der Löwenlichtspiele aber keine atemberaubenden Spezialeffekte erwarten. „Wir zeigen ja hauptsächlich Filmkunst, da kommt es vor allem auf die Inhalte an, nicht auf die Effekte.“

Wer einen gemütlichen Kinoabend verbringen will, schaut in Schorndorf noch bis Juli in die Röhre. Denn der Traumpalast und das Kino Kleine Fluchten sind seit März wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Zwar wurden die Regeln inzwischen soweit gelockert, dass sie wieder öffnen könnten. Doch die Manufaktur und auch der Kino-Mogul Heinz Lochmann haben eine Öffnung erst im Juli in Aussicht gestellt. Ab 19. Juni gibt es in Waiblingen, nachdem dies eine Zeit lang auch in Schorndorf angeboten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper