Rudersberg

Martin Herrmann kandidiert für Bürgermeisteramt

Martin Herrmann_0
Martin Herrmann kandidiert für das Bürgermeisteramt in Rudersberg. © Nikolaus Metzdorf

Rudersberg. Das Kandidatenkarussell nimmt Fahrt auf: Mit Martin Herrmann hat ein dritter Bewerber seinen Willen erklärt, Bürgermeister von Rudersberg zu werden. Hermann, 54 Jahre alt, tritt als parteiunabhängiger Kandidat an. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) und Diplom-Gartenbauingenieur (FH) nennt als zentrale Themen die Optimierung der Bildungsbedingungen, eine bessere Seniorenbetreuung und einen zukunftssicheren Ausbau der Feuerwehr.

Nach Raimon Ahrens gibt es nun mit Martin Herrmann einen weiteren Bewerber für das Amt des Bürgermeisters in Rudersberg. Gestern hat Herrmann unserer Zeitung seine Kandidatur bekanntgegeben.

Herrmann ist Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) und Diplom-Gartenbauingenieur (FH). Er ist beim Arbeitgeberverband für den Gartenbau als stellvertretender Geschäftsführer und Justiziar beschäftigt. Aus der langjährigen Beratung und Dienstleistung für Unternehmer bringe er den sicheren Umgang mit unterschiedlichen Rechtsgebieten, Verwaltungserfahrung und gute Kontakte in die Politik mit, teilt Martin Herrmann in seiner Pressemitteilung mit. Als Berater, auch in schwierigen Situationen, habe er einen guten Zugang zu Mitmenschen und immer ein offenes Ohr für deren Anliegen. „Ich bin es gewohnt, Projekte zu organisieren, Sitzungen zu moderieren, mich in immer neue Themen einzuarbeiten, in neue Sichtweisen hineinzudenken. Als parteiunabhängiger Kandidat werde ich einen respektvollen, wertschätzenden Umgang mit allen suchen“, schreibt Herrmann.

„Ich komme zwar von außen, bin aber hier verwurzelt“

Herrmann ist 54 Jahre alt und seit 31 Jahren glücklich mit Heidrun Herrmann verheiratet, schreibt er. Die Familie mit fünf Kindern wohnt seit 20 Jahren auf dem Kirschhaldenhof in Rudersberg zwischen Oberndorf und Klaffenbach. Geboren ist Hermann in Stuttgart, aufgewachsen in Backnang. „Ich komme zwar von außen, bin aber hier verwurzelt und beheimatet. Für Rudersberg, hier, wo ich die Menschen kenne und mich mit ihnen verbunden weiß, hier will ich Sorge tragen und mich einbringen für eine gute Zukunft unserer Gemeinde. Meine fünf Kinder sind alle erfolgreich im Studium und Ausbildung - so bin ich voller Energie, um das verantwortungsvolle Amt des Bürgermeisters auszufüllen“, so Herrmann in seiner Pressemitteilung.

„Martin Herrmann will der Bevölkerung Rudersbergs und seiner Teilorte als tatkräftiger und verlässlicher Bürgermeister aus ihrer Mitte heraus dienen und die Gemeinde gemeinsam mit den politischen und öffentlichen Verantwortungsträgern in eine gute Zukunft führen“, heißt es in dem Schreiben.

Bildungsbedingungen optimieren

Als zentrale Themen führt Martin Herrmann dabei in seiner Pressemitteilung das Optimieren von Bildungsbedingungen, eine bessere Seniorenbetreuung vor Ort sowie einen zukunftssicheren Ausbau der Feuerwehr an. Zur Optimierung von Bildungsbedingungen schreibt Herrmann: „Was bei der Ausstattung der Schulen in die Zuständigkeit der Gemeinde fällt, wird meine besondere Aufmerksamkeit erhalten. So will ich sicherstellen, dass die Rahmenbedingungen für bessere Bildung und Betreuung an unseren Schulen optimal sind.“

Bessere Seniorenbetreuung

Zum Thema bessere Seniorenbetreuung schreibt er: „Niemand soll als betagter Bürger unsere Gemeinde verlassen müssen. Wer eine Einrichtung des betreuten Wohnens oder einen Pflegeplatz benötigt, soll in Rudersberg bleiben können. Ich werde mich dafür einsetzen, dass mehr zeitgemäße Pflegeplätze und bezahlbare Einrichtungen des betreuten Wohnens nach Rudersberg kommen.“

Ausbau der Feuerwehr

Zum Ziel, die Feuerwehr zukunftssicher auszubauen, teilt Martin Herrmann mit: „Ehrenamtliche Kräfte sind es, die uns in selbstlosem Einsatz retten, bergen, schützen! Dieses wichtige Engagement rechtfertigt eine zeitgemäße Ausstattung und entsprechende Unterbringung. So lassen sich junge Menschen für dieses wichtige Ehrenamt begeistern.“

Weitere Informationen zu Martin Herrmann findet man auf seiner Homepage www.herrmann-waehlen.de oder unter der dort verlinkten Facebook-Seite.


Bis 27. Dezember

Die Bewerbungsfrist für Kandidaten zur Bürgermeisterwahl läuft noch bis Mittwoch, 27. Dezember. Am Sonntag, 21. Januar, wählen die Rudersberger ihren neuen Bürgermeister.