Rudersberg

Ortsamtsplatz in Steinenberg wird saniert

Ortsamtsplatz Steinenberg
Der obere Bereich des Ortsamtsplatzes in Steinenberg wird saniert. Auch das Feuerwehrgerätehaus wird demnächst umgebauet. © Mathias Ellwanger

Der zweite Bauabschnitt bei der Sanierung des Ortsamtsplatzes in Steinenberg wird jetzt vorgezogen. Das war der ausdrückliche Wunsch des Steinenberger Ortschaftsrates und wurde nun auch (bei einer Enthaltung) vom Rudersberger Gemeinderat beschlossen.

Finanziert werden soll die Maßnahme zum Teil mit Mitteln in Höhe von 60 000 Euro, die eigentlich für die Brücke über den Geißgurgelbach am Freibadweg vorgesehen waren.

Weitere 70 000 Euro sind in der Finanzplanung für das kommende Jahr bereits eingeplant. Die voraussichtlichen Kosten für die Sanierung liegen laut der Verwaltung bei 105 000 Euro.

Der erste Abschnitt der Sanierung wurde bereits vor gut einem Jahr abgeschlossen. Dabei wurde der Platz im unteren Bereich zwischen Ortsamt und Feuerwehrgerätehaus von Grund auf neu aufgebaut. Jetzt soll der obere Bereich bis zur Ausfahrt in die Schorndorfer Straße folgen.

Anbau für Feuerwehrgerätehaus

Die Sanierung soll möglichst noch in diesem Jahr beginnen und dann gemeinsam mit dem barrierefreien Umbau der Bushaltestelle in der Michelauer Straße ausgeschrieben werden. Demnächst soll auch das Feuerwehrgerätehaus umgebaut werden, wofür inzwischen eine Baugenehmigung vorliegt. Vorgesehen ist ein Anbau in Richtung Osten. Geplant ist ein eingeschossiger Anbau mit Pultdach. Das Bestandsgebäude selbst soll erhalten bleiben. Außerdem soll das Gerätehaus getrennte Umkleiden bekommen. Diese beiden Baustellen zeitgleich zu bearbeiten war ausdrücklicher Wunsch des Steinberger Ortschaftsrats.

Durch den Umbau des Feuerwehrgerätehauses wird einer der unteren Stellplätze nur noch für die Feuerwehr nutzbar sein, sonst gäbe es bei Einsätzen Probleme mit dem Rangieren. Deshalb wird am Ortsamtsplatz ein weiterer Stellplatz entstehen. Auch dies war ein ausdrücklicher Wunsch des Ortschaftsrates. Ursprünglich war geplant an dem Platz einen weiteren Baum zu pflanzen. Davon ist die Verwaltung jetzt aber abgerückt.

Leerrohre für E-Ladesäulen

Geplant ist bei dem zweiten Bauabschnitt auch die Verlegung von Leerrohren für eine später mögliche E-Ladesäule. „Das können wir eines Tages machen“, sagte Bürgermeister Raimon Ahrens im Gemeinderat, „allerdings fallen dann zwei Stellplätze für die Allgemeinheit weg.“ Deshalb müsse man vor Ort zunächst schauen, wie groß der Bedarf ist. „Aber wir wollen es so machen, dass man das schnell und ohne großen Aufwand später installieren kann.“

Ob der Parkdruck wirklich so groß sei, dass ein weiterer Parkplatz nötig werde, wollte Gemeinderat Bernhard Dittl (Rudersberger Bürger) wissen. Ortsvorsteher Wilfried Hägele antwortete mit Verweis auf die Feuerwehr: „Der zusätzliche Stellplatz macht wirklich Sinn.“

Und Bürgermeister Raimon Ahrens ergänzte: „Der große Spielplatz wird nicht nur von Steinenbergern genutzt. Es sind immer wieder Leute dort, die dann auch einen Parkplatz suchen. Wenn man die Gelegenheit hat, das jetzt gut zu ordnen, sollte man das auch nutzen.“

Der zweite Bauabschnitt bei der Sanierung des Ortsamtsplatzes in Steinenberg wird jetzt vorgezogen. Das war der ausdrückliche Wunsch des Steinenberger Ortschaftsrates und wurde nun auch (bei einer Enthaltung) vom Rudersberger Gemeinderat beschlossen.

Finanziert werden soll die Maßnahme zum Teil mit Mitteln in Höhe von 60 000 Euro, die eigentlich für die Brücke über den Geißgurgelbach am Freibadweg vorgesehen waren.

Weitere 70 000 Euro sind in der Finanzplanung für das kommende

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper