Rudersberg

Zum Gemeinde-Jubiläum 2025 gibt es in Rudersberg wieder ein Heimatfest

Rudersberg Heimattage Umzug
Aus dem Archiv: Umzug bei den Heimattagen im jahr 2000. © Zuern

Ein Heimatfest: Das hat es in Rudersberg einst gegeben, wurde aber schon seit geraumer Zeit nicht mehr veranstaltet. Zum 50-jährigen Gemeinde-Jubiläum soll es nun eine erneute Auflage geben. Zum Hintergrund: Am 1. Januar 1975 entstand Rudersberg in seiner heutigen Form als Gemeinde durch den Zusammenschluss von Rudersberg und Schlechtbach. Bereits drei Jahre zuvor wurde zunächst Asperglen eingemeindet, im Oktober 1972 fusionierten dann Rudersberg und Steinenberg.

Arbeitskreis soll Fest organisieren

Die Gemeinde will für das im Jahr 2025 geplante Heimatfest finanzielle Mittel bereitstellen. Außerdem soll ein vorbereitender Arbeitskreis gebildet werden. Das hat der Gemeinderat jüngst einstimmig beschlossen. Die Fraktionen haben jeweils einen Vertreter ernannt.

„Wir werden jetzt schauen, wer von Vereinsseite noch dazukommt“, sagt Bürgermeister Raimon Ahrens. Das sei besonders wichtig, weil die Verwaltung ja nur einen Teil organisieren könne. „Ein Heimatfest funktioniert nur, wenn man eine breite Beteiligung im Ort hat.“

Der Arbeitskreis müsse sich vor diesem Hintergrund auch die Frage stellen: „Was bedeutet für uns alle ein Heimatfest im Jahre 2025?“

Ein Heimatfest: Das hat es in Rudersberg einst gegeben, wurde aber schon seit geraumer Zeit nicht mehr veranstaltet. Zum 50-jährigen Gemeinde-Jubiläum soll es nun eine erneute Auflage geben. Zum Hintergrund: Am 1. Januar 1975 entstand Rudersberg in seiner heutigen Form als Gemeinde durch den Zusammenschluss von Rudersberg und Schlechtbach. Bereits drei Jahre zuvor wurde zunächst Asperglen eingemeindet, im Oktober 1972 fusionierten dann Rudersberg und Steinenberg.

Arbeitskreis soll

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper