Schorndorf

Brandstiftung in SOS-Kinderdorf in Schorndorf? Jugendlicher angeklagt

Grossbrand Kindergarten, SOS Kinderdorf, Schorndorf-Oberberken, 16.05.2021.
Ein Brand im SOS-Kinderdorf am 16. Mai 2021 zerstörte die Kita total. © Benjamin Beytekin

Im Mai 2021 hatte ein Feuer den Kindergarten im SOS-Kinderdorf im Oberberken verwüstet, jetzt hat die Staatsanwaltschaft in Mannheim Anklage gegen den mutmaßlichen Brandstifter erhoben. Nach Angaben des Ersten Staatsanwalts und Pressesprechers, Dr. Marc Schreiner, wurde der Tatverdächtige beim Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Mannheim angeklagt. Vorgeworfen wird dem Jugendlichen Brandstiftung in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung in zwei tateinheitlichen Fällen sowie weiter schwere Brandstiftung. Die Staatsanwaltschaft Mannheim ist zuständig, weil der jugendliche Tatverdächtige mittlerweile im Mannheimer Bezirk seinen Wohnsitz hat.

Eine halbe Million Euro Sachschaden

Nach Angaben des Staatsanwalts war der Tatverdächtige zum Zeitpunkt der Tat 14 Jahre alt. Den Ermittlungen zufolge soll der Junge am 16. Mai 2021 gegen 16.45 Uhr zusammen mit einem strafunmündigen Zwölfjährigen in den Kindergarten des SOS-Kinderdorfs in Oberberken eingedrungen sein. In einem Gruppenraum soll er mit Streichhölzern eine Tischdecke in Brand gesetzt haben. „Die Tischdecke fing Feuer, das dann auf das Mobiliar und letztlich auf das gesamte Gebäude übergriff“, so der Staatsanwalt. Das Gebäude wurde total zerstört. Laut Anklage entstand ein Sachschaden von mindestens 500.000 Euro. Zwei Feuerwehrmänner der freiwilligen Feuerwehr wurden bei den Löschmaßnahmen leicht verletzt.

Angeklagt ist der Jugendliche aber nicht nur wegen der Tat in Oberberken, sondern auch wegen schwerer Brandstiftung in einem Gewerbebetrieb in Schorndorf. Am 12. Juni 2021 soll er dort gegen 17.30 Uhr im Erdgeschoss in einer als Lager genutzten Garage einen Brand gelegt haben, der von der Feuerwehr gelöscht werden konnte, noch bevor er auf das Gebäude übergriff. Die Feuerwehr war von einer Passantin alarmiert worden. Das Gebäude war im ersten OG bewohnt. Nach Angaben des Staatsanwalts entstand am Gebäude und Inventar ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro.

Der Jugendliche soll für beide Taten strafrechtlich verantwortlich sein

Bei Jugendlichen – und vor allem bei einem Jugendlichen, der zur Tatzeit gerade mal 14 Jahre alt war - muss nach Angaben des Staatsanwalts immer geprüft werden, ob diese die erforderliche Reife besaßen, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln. Diesbezüglich habe es zunächst Zweifel gegeben, so Marc Schreiner. Nach einem im Ermittlungsverfahren eingeholten Sachverständigengutachten ist der jugendliche Tatverdächtige aber für beide Taten strafrechtlich verantwortlich.

Hinweise auf Brandstiftung

Wie berichtet, war der Kindergarten am Wasserturm in Oberberken am 16. Mai 2021 in Flammen aufgegangen und komplett zerstört worden. 117 Feuerwehrleute waren eingesetzt, 14 Fahrzeuge, sechs Löschrohre, 50 Atemluftflaschen und zweimal 200 Meter Schlauchleitung im Einsatz. Zu retten war das Holzhaus nicht. Doch schon am Tag nach dem Brand teilte die Polizei mit, dass es am Einsatzort Hinweise auf Brandstiftung gibt: Verdächtig waren ein Kind und ein Jugendlicher, hieß es seitens der Polizei. Wenig später war dann von einem missglückten Bubenstreich die Rede.

Die beiden Kinder leben inzwischen an anderen Orten, doch auch im SOS-Kinderdorf in Oberberken hat das Feuer seine Spuren hinterlassen. „Der Brand war für alle Bewohner, für die Kinder wie für die Mitarbeiter, eine große Erschütterung“, so Einrichtungsleiter Rolf Huttelmaier vor einem Jahr. Eine neue Kita ist geplant. Aktuell läuft das Verfahren der Baugenehmigung bei der Stadt Schorndorf. Mit dem Bau soll laut Huttelmaier im Frühjahr dieses Jahres begonnen werden, sobald das Wetter es zulässt.

Im Mai 2021 hatte ein Feuer den Kindergarten im SOS-Kinderdorf im Oberberken verwüstet, jetzt hat die Staatsanwaltschaft in Mannheim Anklage gegen den mutmaßlichen Brandstifter erhoben. Nach Angaben des Ersten Staatsanwalts und Pressesprechers, Dr. Marc Schreiner, wurde der Tatverdächtige beim Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Mannheim angeklagt. Vorgeworfen wird dem Jugendlichen Brandstiftung in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung in zwei tateinheitlichen Fällen sowie weiter

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper