Schorndorf

Buhlbronn empfängt seinen Weltmeister Johannes Kurz

KurzJ3_0
Johannes Kurz ist Weltmeister im Kickboxen. © Leonie Kuhn

Schorndorf-Buhlbronn.
Ein Weltmeister aus Buhlbronn – das gab’s noch nie. Und deshalb war’s für Ortsvorsteherin Brigitte Keitel eine Selbstverständlichkeit, dass sie den 15-jährigen Johannes Kurz, der gerade mit zwei Goldmedaillen von der WM im Kickboxen in Orlando (Florida) zurückgekommen war, ganz spontan im Bürgerhaus empfangen und beglückwünscht hat.

Den Empfang hatte die Ortsvorsteherin gemeinsam mit der Familie des neuen Doppelweltmeisters vorbereitet, und gekommen waren auch einige Ortschaftsräte Mannschaftskameraden und Freunde des 15-Jährigen aus dem Ort und sein Trainer Giuseppe De Mitri vom Kickbox-Center DMG Schorndorf. Unschwer anzunehmen, dass das nicht die letzte Ehrung für Johannes Kurz gewesen sein dürfte.

Drei WM-Medaillen

Zweimal Gold und einmal Bronze, so beendete das Team des Kickbox-Centers DMG Schorndorf die Weltmeisterschaft im Kickboxen in Orlando, Florida.

Johannes Kurz (15) sicherte sich erst im Vollkontakt den Weltmeistertitel bei den Kadetten, bevor er dann im Leichtkontakt seinen Finalkampf gegen Österreich mit 2:1 Richterstimmen ebenso gewann, beide Male in der Junior-Klasse bis 55 Kilogramm.

Leandra Sommer (18) verpasste knapp den Einzug ins Finale der Frauen bis 55 kg und musste sich mit Bronze zufriedengeben. Trainer Giuseppe De Mitri ist mit drei Podestplätzen bei drei Starts sehr zufrieden.