Schorndorf

Deutsche Bank schließt Filiale in Schorndorf

1/2
deutsche_Bank_SH_0
Die Filiale der Deutschen Bank in Schorndorf gehört zu den 188 Geschäftsstellen, die bis Ende 2017 geschlossen werden sollen. © Christine Tantschinez
2/2
deutsche_bank_flaggen_1
Deutsche Bank. © Christine Tantschinez

Schorndorf. Am Wochenende kündigte die Deutsche Bank an, 188 ihrer insgesamt 723 Filialen im Laufe des Jahres 2017 zu schließen. Betroffen ist auch die Geschäftsstelle in Schorndorf.

Jetzt hat es also auch die Deutsche Bank gemerkt. Dass die Digitalisierung auch vor dem Bankensektor nicht halt macht, das sogenannte Fintec-StartUps ihnen immer mehr Kunden abjagen und diese sowieso zum Großteil ihre Bankgeschäfte nur online tätigen wollen. So begründet es die Deutsche Bank zumindest auf ihrer Internetseite, warum 188 kleinere Filialen nächstes Jahr geschlossen werden. Oder, wie es schöner formuliert dort heißt, "mit einer der jeweils nächstgelegenen Filiale zu einem größeren, leistungsstärkeren Standort" zusammengelegt werden.

Unter den betroffenen Filialen ist auch jene in Schorndorf. Insgesamt werden in Baden-Württemberg 12 der 77 Standorte geschlossen. Dazu gehören unter anderem auch Geislingen, Nagold, Öhringen und Biberach.

Die Kunden, die von Filialzusammenlegungen betroffen sind, sollen rechtzeitig informiert werden. Bei den täglichen Bankgeschäften soll sich nichts ändern: Kontonummer, IBAN und BIC sollen unverändert bleiben, heißt es weiter auf der Internetseit der Deutschen Bank.