Schorndorf

Die Zeitung von damals: Kreisarchiv digitalisiert historische Exemplare der Schorndorfer Nachrichten

Zeitungen digital
Andreas Okonnek hat neben den Schorndorfer Zeitungen auch alle historischen Ausgaben aus Waiblingen und Backnang digitalisiert. © Gabriel Habermann

„Im Namen des Königs!“ – Mit diesen Worten haben die Schorndorfer Nachrichten schon lange keine Meldung mehr begonnen. Dabei war dies jahrelang völlig normal. Die ersten Zeitungen im Remstal entstanden nämlich noch unter königlicher Herrschaft. Das Kreisarchiv hat sich zur Aufgabe gemacht, alle historischen Zeitungen aus dem Rems-Murr-Kreis zu sammeln und zu digitalisieren. Nun wurden alle auffindbaren Exemplare aus Schorndorf bis 1900 archiviert und ins Internet gestellt.

Viele Anzeigen statt redaktioneller Inhalte

Deutschland ist das Ursprungsland der Tageszeitung. Die erste überhaupt erschien im Jahr 1650: Damals wurde erstmals die „Einkommenden Zeitung“ in Leipzig gedruckt. Bis das Medium seinen Weg nach Schorndorf fand, sollten noch 185 Jahre vergehen. Die erste Ausgabe des „Intelliganzblatts Schorndorf und Welzheim“ ist nämlich auf den 10. Februar 1835 zurückzuführen. Das Wort Intelligenz leitet sich dabei vom lateinischen „intellegere“ ab, was so viel wie einsehen oder verstehen bedeutet. Inhaltlich sind die Zeitungen des 19. Jahrhunderts nicht mit unserem heutigen Verständnis einer Tageszeitung zu vergleichen. „Redaktionelle Themen hatten keinen Schwerpunkt. Es war eher eine Mischung aus Anzeigenblatt und Mitteilungen“, sagt der Leiter des Kreisarchivs Andreas Okonnek. So war es lange Zeit nicht unüblich, dass Männer in Anzeigen nach heiratsfähigen Frauen suchten, oder Schuldner ihre Gläubiger über ihre Ausreise informierten. Bekanntmachungen auf Geheiß des Königs wurden unkommentiert abgedruckt. Das Weltgeschehen fand sich meist nur in kleinen Meldungen wieder.

Spannende Einblicke in das tägliche Leben des 19. Jahrhunderts

Besonders aufschlussreich sind auch die kleinen Geschichten und Gedichte, die mitten aus dem Leben der Schorndorfer berichten. Andreas Okonnek sagt: „Die Zeitungen geben breit das Leben im Rems-Murr-Kreis von damals wieder. Das findet man so komprimiert sonst nirgendwo.“ Denn wonach man in klassischen Geschichtsbüchern meist vergebens sucht, ist das Leben der Öffentlichkeit. So berichtet eine Ausgabe aus dem April 1871 zwar von einer „heftigen Kanonade“ des Deutsch-Französischen Krieges, doch auch von Brennholzverkauf und freien Schorndorfer Mietwohnungen ist zu lesen.

7000 Schorndorfer Zeitungen hat das Kreisarchiv digitalisiert. Diese sind auf der Internetseiteabrufbar, die eigens dafür erstellt wurde. Das war mit einem großen technischen Aufwand verbunden. Teilweise musste sogar ein spezieller Scanner eingesetzt werden, um die Zeitungen nicht zu beschädigen. Die ältesten Originale stehen nämlich kurz vor dem Zerfall. Okonnek merkt an: „Es wäre sehr schade, wenn diese historischen Dokumente verloren gehen.“ Auf der Internetseite selbst sind alle archivierten Ausgaben nach dem Erscheinungsdatum sortiert. Zudem gibt es eine Lesehilfe für die altdeutsche Frakturschrift.

Neben spannenden Einblicken in den Alltag des 19. Jahrhunderts lässt sich anhand der Zeitungen aber auch der gesellschaftliche Wandel erkennen. „Württemberg wurde in dieser Zeit langsam vom Armenhaus zum Wirtschaftsmotor in Deutschland“, sagt Andreas Okonnek. Mit der zunehmenden Industrialisierung ist unter anderem eine Zunahme an Anzeigen für Konsumgüter erkennbar. Auch die durchaus gängigen Schmähgedichte gegen die ersten demokratischen Bewegungen im Land seien mit den Jahren verschwunden. Das Kreisarchiv hat mit der Internetseite jedenfalls eine perfekte Möglichkeit für historisch Interessierte geschaffen. Bessere Quellen, die so direkt aus dem täglichen Leben in Schorndorf berichten, gibt es wohl kaum. Für die Zukunft plant Andreas Okonnek bereits mit der Digitalisierung der Zeitungen ab 1901.

„Im Namen des Königs!“ – Mit diesen Worten haben die Schorndorfer Nachrichten schon lange keine Meldung mehr begonnen. Dabei war dies jahrelang völlig normal. Die ersten Zeitungen im Remstal entstanden nämlich noch unter königlicher Herrschaft. Das Kreisarchiv hat sich zur Aufgabe gemacht, alle historischen Zeitungen aus dem Rems-Murr-Kreis zu sammeln und zu digitalisieren. Nun wurden alle auffindbaren Exemplare aus Schorndorf bis 1900 archiviert und ins Internet

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper