Schorndorf

Dusyma in Schorndorf-Miedelsbach: Wirtschaftsmedaille für Lulu Schiffler-Betz

Verleihung der Medaille für herausragende Verdienste um die Wirtschaft Baden-Württembergs
Lulu Schiffler-Betz (rechts) mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. © LICHTGUT/Leif Piechowski

Spielzeug kann viel mehr sein als teure Plastikpuppen und bunte Sammelkarten. Gerade im besonders jungen Alter lernen wir die Welt spielerisch kennen. Das weiß kaum jemand so gut wie die Schorndorferin Lulu Schiffler-Betz. Die Geschäftsführerin von Dusyma Kindergartenbedarf in Miedelsbach wurde für ihre herausragenden Leistungen als Unternehmerin mit der Wirtschaftsmedaille des Landes ausgezeichnet. Hier lesen Sie, was die Geschäftsführerin des Spielzeug- und Möbelherstellers geleistet hat.

Unternehmerisches Geschick und pädagogische Expertise

Die Preisträgerin erfuhr durch einen Brief des Wirtschaftsministeriums von ihrer Auszeichnung und sei erst mal baff gewesen. „Im ersten Moment fragt man sich: Warum?“ Die Antwort darauf gab Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hofmeister-Kraut bei der Ehrung.

1987 ist Lulu Schiffler-Betz in die Firma ihres Vaters Kurt Schiffler eingetreten. Als Frau war das damals alles andere als üblich. Mit einem „exzellenten Geschäftssinn“, ihrer Leidenschaft und der Sensibilität einer Mutter dreier Kinder habe sie das Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist.

Ihr Vater hatte 1935 das Patent für die berühmten Dusyma-Steckbausteine aus Holz, mit denen Kindergartenkinder seit vielen Generationen spielen, angemeldet. Und das lange bevor ein gewisser Spielzeughersteller aus Dänemark seine Bausteine patentieren ließ, berichtet Lulu Schiffler-Betz.

Bevor sie bei Dusyma einstieg, hat die Schorndorferin als Erzieherin mit Kindern mit Behinderung gearbeitet. Ihr Fachwissen brachte die Pädagogin vom ersten Tag an in das Unternehmen ein.

Immer am Standort Schorndorf festgehalten

Unter ihrer Führung wuchs die Dusyma-Gruppe zu einem international agierenden Unternehmen heran. Die Dusyma-Kindergartenbedarf GmbH, die in Miedelsbach sitzt, produziert Spielzeuge und Möbel für Schulen, Kitas und andere pädagogische Einrichtungen. Dabei steht immer der pädagogische Nutzen der Produkte, die hauptsächlich aus Holz hergestellt werden, im Vordergrund. Das Unternehmen agiert weltweit und ist zum Beispiel auch in Japan und Dubai hoch angesehen.

Trotzdem ist die Preisträgerin der Wirtschaftsmedaille ihren Wurzeln in Schorndorf immer treu belieben: Heute arbeiten knapp 150 Menschen am Standort in der Haubersbronner Straße. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, wurden in den vergangenen beiden Jahren 1,6 Millionen Euro in den Standort gesteckt. Unter anderem gibt es dort ein neues, automatisiertes Hochregallager.

Doch der Fokus von Dusyma liegt längst nicht mehr „nur“ auf Spielzeug für Kindergartenkinder. Mittlerweile, berichtet Lulu Schiffler-Betz, rücken auch Schulen in den Fokus. „Wir haben ein Möbelsortiment für Lerninseln“, erklärt sie. Dieses besondere Konzept soll Schulen dabei helfen, mit Hilfe neuer Raumkonzepte, weg vom klassischen Frontalunterricht zu kommen. Schon seit vielen Jahren arbeitet die Unternehmerin deshalb mit pädagogischen Experten zusammen. Außerdem vertreibt Dusyma auch Puppen für Therapien mit Demenzkranken.

Nachhaltigkeit ist Lulu Schiffler-Betz schon immer wichtig

Weil die Dusyma-Produkte auch von ihrem Material und der Vielfalt leben, verfolgt Lulu Schiffler-Betz im Vertrieb bis heute eine persönliche Strategie. Selbstverständlich werde auch am Ausbau des Online-Shops gearbeitet, doch der klassische Ansatz ist bei Dusyma nach wie vor wichtig. „Unser Außendienst besucht Schulen und Kindergärten noch selbst. Unsere Produkte werden am besten von Mensch zu Mensch präsentiert.“

Wirtschaftsministerin Hofmeister-Kraut hob in ihrer Laudatio ebenfalls hervor, dass Lulu Schiffler-Betz Nachhaltigkeit schon immer wichtig ist. Denn Dusyma-Möbel und -Spielzeuge sind für ihre Langlebigkeit bekannt. „Mit hoher Konsequenz haben Sie früh auf ressourcenschonende Rohstoffbeschaffung und ökologische Produktionstechniken gesetzt“, so die Wirtschaftsministerin.

Lulu Schiffler-Betz sieht die Auszeichnung vor allem als Ansporn, weiterzumachen und gibt sich schwäbisch-bescheiden: „Wir haben Millionen von Kindern beglückt. Das bedeutet, dass wir nicht alles falsch gemacht haben.“

Spielzeug kann viel mehr sein als teure Plastikpuppen und bunte Sammelkarten. Gerade im besonders jungen Alter lernen wir die Welt spielerisch kennen. Das weiß kaum jemand so gut wie die Schorndorferin Lulu Schiffler-Betz. Die Geschäftsführerin von Dusyma Kindergartenbedarf in Miedelsbach wurde für ihre herausragenden Leistungen als Unternehmerin mit der Wirtschaftsmedaille des Landes ausgezeichnet. Hier lesen Sie, was die Geschäftsführerin des Spielzeug- und Möbelherstellers geleistet

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper