Schorndorf

Ein Schorndorfer Tiny-House-Projekt, das beinahe zerredet wurde

Habermann/zvw
Gleich zwei mögliche Bauflächen für Tiny-Houses hat die Verwaltung in der Remsstraße ausgemacht. Gegen beide, das hat die Vorberatung im Technischen Ausschuss gezeigt,  gibt es auch Vorbehalte. © Habermann/zvw

Irgendwann ist SPD-Stadträtin Silke Olbrich, als kurz vor Ausbruch der Corona-Krise im Technischen Ausschuss erstmals über mögliche Standorte für Tiny Houses diskutiert worden ist, der Kragen geplatzt. „Was sind wir nur für Kleinkarierte?“, rief sie den Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen zu, die sich außer an den von der Verwaltung vorgeschlagenen vier Standorten auch schon dermaßen in gestalterische Details verbissen hatten, dass der SPD-Stadträtin nur noch fehlte, „dass wir

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion