Schorndorf

Einheitskleidung von Riani für die Stadt-Info

teamwear
Umringt von den neu eingekleideten und sichtlich zufriedenen Damen der Stadt-Info: Martina und Jürgen Buckenmaier von Riani und Oberbürgermeister Matthias Klopfer (von links). © Schneider / ZVW

Schorndorf. Um nach außen ein einheitliches Erscheinungsbild abgeben, die Marke Schorndorf also stärker präsentieren zu können, tragen die Mitarbeiterinnen der Stadt-Info im Rathaus neuerdings Teamwear mit Schorndorf-Stickerei. Das Schorndorfer Modelabel Riani hat der Stadt einen, wie OB Klopfer sagt, „sehr guten Preis gemacht“. Und noch einen Vorteil hat die Einheitskleidung: Für die Damen entfällt die Qual der Arbeitskleidungs-Wahl.

Die Stoffe fallen weichen, die Blusen, Jacken und Westen sitzen perfekt – dass sie sich ausgerechnet beim in Schorndorf ansässigen, aber international tätigen Modelabel Riani ihre Arbeitskleidung aussuchen durften, gefällt den Damen von der Stadt-Info natürlich außerordentlich. Auch der Gang in den Riani-Store in der Höllgasse war die reinste Freude. „Uns ist es wichtig, dass sich die Mitarbeiterinnen wohlfühlen“, sagt Julia Geiger, Fachbereichsleiterin Kommunales, Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Tourismus, die die Idee der einheitlichen Arbeitskleidung für die Damen der Stadt-Info vorangetrieben hat.

OB Klopfer: „Keine zweite Chance für den ersten Eindruck“

Mit Erfolg: Schon bei der ersten Anfrage, verrät OB Matthias Klopfer, habe Riani der Stadt einen attraktiven Preis gemacht. Und als Klopfer noch einmal persönlich bei Martina und Jürgen Buckenmaier nachgehakt hat, ist ein „sehr guter Preis“ herausgekommen. Die Summe will Klopfer öffentlich nicht nennen – nur so viel: „Dafür hätten wir eigentlich nur was von der Stange gekriegt.“ Dass Außenwirkung wichtig ist, daran indes hat der Oberbürgermeister keinen Zweifel: „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck“, sagte er bei der Präsentation im vor vier Jahren ebenfalls aufgehübschten Rathaus-Foyer.

Dass sie der Stadt und den Damen der Info-Theke mit ihren schicken Blusen und Shirts, Leder-Strick-Westen, Kaschmirjacken, Business-Blazern und mit den Ponchos für die besonders kalten Tage eine Freude machen konnten, kommt natürlich auch Martina und Jürgen Buckenmaier entgegen: Bekommt Riani doch so auch Gelegenheit, seine Verbundenheit zur Stadt zu demonstrieren. Einzig das bordeauxrote Halstuch, dessen Farbe der Corporate Identity (CI) der Stadt Schorndorf entspricht, stammt nicht aus dem Hause Riani. Und für die heißen Sommertage muss noch eine Lösung gefunden werden.

Doch seitdem sich die Damen der Stadt-Info in einheitlich-schickem Look präsentieren, sind nicht nur sie zufrieden, sondern offenbar auch das Publikum im Rathaus: „Das kommt gut an“, sagt Julia Geiger. Auch Nicole Steeger, Sachgebietsleiterin Tourismus, Stadtinfo, Kultur, hat bisher nur positive Rückmeldungen bekommen: „Wir sind leichter erkennbar als Mitarbeiter der Stadt.“ Und das soll auch künftig bei Messen, auf denen sich die Stadt präsentiert, so sein.

Riani

1968 legt Jürgen Buckenmaier in seiner Heimatstadt Schorndorf mit der „Bucki-Hose“, die sich mehr als 100 000-mal verkauft, den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Riani.

2009 wird Buckenmaier mit der Daimler-Medaille der Stadt Schorndorf ausgezeichnet.

2015 zieht Riani von der Gmünder Straße in das neue Headquarter in dem Gewerbegebiet Steinwasen.