Schorndorf

Feuerwehr Schorndorf war im Jahr 2022 insgesamt 204-mal im Einsatz

feuerwehr schorndorf
Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen bei der Abteilungsversammlung der Abteilung Stadt auf der Tagesordnung. © privat

Mehr als jeden zweiten Tag – insgesamt 204-mal – rückte die Feuerwehrabteilung Stadt im Jahr 2022 zu Einsätzen aus. Damit mussten im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2019 von den ehrenamtlichen Einsatzkräften nochmals elf Einsätze mehr abgearbeitet werden, wie Abteilungskommandant Peter Lämmle in seinem Tätigkeitsbericht bei der Abteilungsversammlung berichten konnte. Nach den coronabedingten Einschränkungen konnten im vergangenen Jahr zusätzlich zu diesen Einsätzen wieder zahlreiche Ausbildungs- und Übungsdienste sowie Brandsicherheitswachen in Präsenz stattfinden. Außerdem beteiligte sich die Abteilung Stadt an der Stadtreinigungsaktion „Scho buzzd“, beim Stadtradeln, am Lampionumzug und an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Beim Tag der offenen Tür konnte die Abteilung im Oktober 2022 zwei neue Fahrzeuge in Empfang nehmen: ein Gerätewagen Logistik sowie ein mittleres Löschfahrzeug, die ihren einsatztaktischen Wert in der Zwischenzeit mehrfach unter Beweis stellen konnten. Bereits im September konnte – nach intensiver technischer Vorbereitung und Schulung der Einsatzkräfte – der bisherige Analog- vom Digitalfunk abgelöst werden.

OB Hornikel: Dank fürs Engagement

„Im Einsatzfall ist es egal, von welcher Feuerwehr, von welcher Abteilung oder von welcher Organisation man kommt. Wir verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: unseren Mitmenschen in Notlagen zu helfen. Und das Schönste daran ist, dass wir das alle gern und zu jeder Tages- oder Nachtzeit tun“, sagte Abteilungskommandant Lämmle und bedankte sich abschließend bei seinem Team sowie der Verwaltung und anderen Hilfsorganisationen für das Engagement und die zuverlässige Zusammenarbeit.

Auch Oberbürgermeister Bernd Hornikel sagte in seinem Grußwort Dank für das ehrenamtliche Engagement: „Sie sind für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schorndorf Garant für die Gefahrenabwehr in der Stadt.“ Und weiter: „Es ist extrem bewundernswert, dass Sie Ihre Freizeit für die Stadtgesellschaft einbringen und opfern.“ Hornikel sicherte im Namen der Verwaltung auch weiterhin die volle Unterstützung zu, sei es bei der Nachwuchsförderung, der Beschaffung von Technik und Fahrzeugen sowie bei der dringend notwendigen Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrhauses in der Künkelinstraße.

Unter den 204 Einsätzen im Jahr 2022 waren 65 Brandeinsätze, 84 Technische Hilfeleistungen, 74 Alarme über automatische Brandmeldeanlagen sowie fünf sonstige Einsätze. Verteilt waren die Einsatzzeiten auf etwa ein Drittel nachts und die übrigen zwei Drittel tagsüber zwischen 6 und 19 Uhr. Nach der Brandmeldeanlage war die Notfalltüröffnung mit insgesamt 17 Alarmierungen zum wiederholten Mal der zweithäufigste Einsatzgrund. Aber auch die Einsätze zur Unterstützung des Rettungsdienstes, sei es zur Menschenrettung über die Drehleiter oder zur Tragehilfe, rangierten mit 14 beziehungsweise neun Alarmen auf den vorderen Plätzen. Bei Einsätzen der Abteilung Stadt konnten 21 Personen aus Notlagen befreit werden. Für zwei Personen kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Im Jahr 2022 wurden 52 Übungs- und Ausbildungsdienste geleistet. Im Rahmen dieser Ausbildungs- und Übungsdienste investierten die Kameraden insgesamt rund 2500 Stunden. Nicht berücksichtigt sind dabei verschiedene Lehrgänge und Fortbildungen, die von einzelnen Feuerwehrangehörigen zusätzlich besucht wurden.

Im Jahr 2022 musste lediglich eine Brandsicherheitswache in der Barbara-Künkelin-Halle durchgeführt werden. Mit Wiederaufnahme der SchoWo und der Einführung eines neuen Sicherheitskonzepts wurde die Personalstärke der Brandsicherheitswache auf ein für die Feuerwehr sinnvolles Maß erhöht: Mit jeweils neun Einsatzkräften leisteten die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden insgesamt 342 Stunden. Für den morgendlichen Reinigungsdienst wurden weitere 23 Stunden geleistet.

Abteilung Stadt hat 135 Mitglieder

Im Rahmen der Abteilungsversammlung konnten zahlreiche Kameradinnen und Kameraden für die Teilnahme an Lehrgängen oder für langjähriges Engagement geehrt und befördert werden. In die Einsatzabteilung aufgenommen wurden Marc Binder, Magnus Höfer, Julian Kuttelwascher, Davide Missione, Marion Müller, Luise Rieck und Jacek Zembaty. Befördert wurden Marc Binder, Magnus Höfer, Julian Kuttelwascher, Luise Rieck zum Feuerwehrmann beziehungsweise zur Feuerwehrfrau, Yunus Kotan zum Hauptfeuerwehrmann, Alexander Ferchenbauer zum Oberlöschmeister, Oliver Echtner und Michael Eger zum Oberbrandmeister sowie Peter Lämmle zum Hauptbrandmeister.

Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze für 15 Jahre Feuerwehrdienst erhielten: Pascal Bellon und Andreas Schmid; Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes in Bronze für 40 Jahre Feuerwehrdienst: Manfred Rivoir, Jens Schroeder, Jörg Stocker und Roland Wörner; Leistungsabzeichen in Bronze: Torben Doese, Tom Engelmann, Marvin Hofmann, Fabian Kalischko, Alexander Lazarevic, Moritz Wollenberg und Gruppenführer Gunter Mack. Aktuell engagieren sich 135 Feuerwehrmänner und -frauen bei der Abteilung Stadt. Davon 87 in der Einsatzabteilung, 22 in der Jugendgruppe, 22 in der Altersgruppe sowie zwölf im Spielmannszug (Doppelmitgliedschaften sind möglich).

Mehr als jeden zweiten Tag – insgesamt 204-mal – rückte die Feuerwehrabteilung Stadt im Jahr 2022 zu Einsätzen aus. Damit mussten im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2019 von den ehrenamtlichen Einsatzkräften nochmals elf Einsätze mehr abgearbeitet werden, wie Abteilungskommandant Peter Lämmle in seinem Tätigkeitsbericht bei der Abteilungsversammlung berichten konnte. Nach den coronabedingten Einschränkungen konnten im vergangenen Jahr zusätzlich zu diesen Einsätzen wieder zahlreiche

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper