Schorndorf

Gemeinderat Schorndorf beschließt: Bäderschließungen sind endgültig vom Tisch

Oskar-Frech-Bad
Die Bäder in Schorndorf, Buhlbronn und Schlichten werden nun doch nicht geschlossen. © ALEXANDRA PALMIZI

Die drohende Schließung der Bäder in Schorndorf und den Teilorten sorgte in Schorndorf für große Proteste. Die Stadtverwaltung wollte damit auf die schwache Haushaltslage reagieren. Denn die Bäder werden im kommenden Jahr laut Wirtschaftsplan 3,4 Millionen Euro Verlust machen. Nach dem Gemeinderatsbeschluss am Donnerstag (17. November) steht aber fest: Die Bäder bleiben offen. Der Protest der Bürgerinnen und Bürger zusammen mit den Wassersport-Vereinen war erfolgreich. 

Damit kommt auch das mögliche Szenario, das Hallenbad und die Sauna im Oskar-Frech-Bad über die Sommermonate zu schließen, nicht mehr infrage. Dagegen hatte sich vor allem die SG Schorndorf mit ihrer 250 Mitglieder starken Schwimmabteilung ausgesprochen.  „Es muss leider befürchtet werden, dass durch den Stillstand über fast ein halbes Jahr die Existenz dieser Abteilung gefährdet ist“, sagte Vorstand Matthias Römer kürzlich.

„Nach erneuter Abwägung der Konsequenzen für den Schul- und Vereinssport schlägt die Verwaltung vor, diese Variante ebenfalls nicht weiterzuverfolgen“, hieß es im beschlussvorlag der Stadt, dem der Gemeinderat am Donnerstagabend einstimmig zustimmte. 

Einige Gemeinderäte äußerten sich positiv zu den Protesetn der Bürgerinnen und Bürger. "Erst durch die Proteste sind uns die Folgen bewusst geworden", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Hermann Beutel. Die Verwaltung habe sich bei der geasamten Diskussion nicht mir Ruhm bekleckert. Silke Olbrich von der SPD empfiehlt den Buhlbronnern und Schlichtenern, einen Förderverein für ihre Bäder zu gründen. "Ich bin sehr froh, dass sich so viele Bürger eingesetzt haben", so die Stadträtin. 

Die drohende Schließung der Bäder in Schorndorf und den Teilorten sorgte in Schorndorf für große Proteste. Die Stadtverwaltung wollte damit auf die schwache Haushaltslage reagieren. Denn die Bäder werden im kommenden Jahr laut Wirtschaftsplan 3,4 Millionen Euro Verlust machen. Nach dem Gemeinderatsbeschluss am Donnerstag (17. November) steht aber fest: Die Bäder bleiben offen. Der Protest der Bürgerinnen und Bürger zusammen mit den Wassersport-Vereinen war

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper