Schorndorf

Mehr als 330 machen schon mit beim Schorndorfer Spendenlauf fürs SOS-Kinderdorf

Spendenlauf
Spendenlauf fürs SOS-Kinderdorf: Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Purzelbaum waren am Mittwochmorgen um kurz nach 9 Uhr die Ersten im Sportpark Rems. © ALEXANDRA PALMIZI

Mehr als 330 Läuferinnen und Läufer haben sich bis Mittwochnachmittag schon angemeldet, weitere können und sollen noch mitmachen beim Spendenlauf für das SOS-Kinderdorf. Nachdem ein Brand den Kindergarten am Oberberkener Wasserturm am 16. Mai zerstört hat, haben sich der ASV, die Awo und die SG Schorndorf unabhängig voneinander überlegt, wie sie helfen können.

Ergebnis dieser Überlegungen ist ein gemeinsamer, virtueller Spendenlauf im Sportpark Rems. „Mit dem Sponsorenlauf“, sagt Benjamin Wahl, Geschäftsführer der SG-Schorndorf, „machen wir das, was wir am besten können: Menschen bewegen!“

Und es werden stündlich mehr. Der offizielle Startschuss ist am Mittwoch um 11.30 Uhr mit Oberbürgermeister Matthias Klopfer, den Initiatoren des Spendenlaufs und mit Vertretern des SOS-Kinderdorfs im Sportpark Rems gefallen. Bis Sonntag, 4. Juli, kann dann für den guten Zweck eine ein Kilometer lange Rundstrecke über die Finnenbahn gelaufen werden, ganz egal zu welcher Uhrzeit. Die Runden-Höchstzahl pro Tag liegt bei 22 Kilometern.

Anmeldung noch immer möglich

Eine Anmeldung ist im Grunde bis 4. Juli möglich unter www.sg-schorndorf.de. Startnummern können in der Geschäftsstelle der SG Schorndorf abgeholt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Sie ist etwas höher als üblich, weil in der Kürze der Zeit die Suche nach externen Sponsoren schwierig gewesen wäre, sagt Awo-Vorsitzender Tim Schopf und kann am Mittwochmittag doch freudig berichten, dass schon 4500 Euro zusammengekommen sind. Das Eiscafé Santa Lucia und das Tagescafé Emma haben obendrein zugesagt, einen Euro pro Kilometer für die ersten 800 gelaufenen Kilometer zu spenden.

Für Rolf Huttelmaier, Leiter des SOS-Kinderdorfs, ist der Spendenlauf „ein wertvolles, tolles Signal“. Dass der Kindergarten am Wasserturm abgebrannt ist, das, bekennt Huttelmaier, „hat uns richtig betroffen gemacht“.

Am Donnerstag sollen die Planungen beginnen, wie es mit dem Kindergarten weitergehen kann. Zeitgleich zum Start des Spendenlaufs, berichtet Huttelmaier, wurden die letzten Reste des abgebrannten Erdgeschosses abgeräumt. Die Krippenkinder konnten – zunächst bis August – in Räumlichkeiten im SOS-Kinderdorf unterkommen, die über Dreijährigen im Kindergarten Geißhecken. „Wir arbeiten an einer Lösung“, verspricht der Kinderdorf-Leiter – und freut sich, dass auch Kinder aus seiner Einrichtung in Oberberken beim Spendenlauf dabei waren.

Den Anfang haben am Mittwochmorgen um kurz nach 9 Uhr die Mädchen und Jungen des Awo-Kindergartens Purzelbaum gemacht. Angemeldet waren außerdem das Kinderhaus Pusteblume, die Kita Spatzennest, der Fuchshofkindergarten, der Waldkindergarten Forsthof sowie einzelne Läufer vom Kinderhaus am Schloss, vom Versöhungskindergarten und dem Fellbacher Awo-Kindergarten Zwergenzügle. Außerdem: viele Aktive aus den Sportvereinen. Der 24-Stunden-Läufer François Koell aus Schorndorf hat sich ebenfalls angemeldet und will von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag, 18 Uhr, laufen.

Sportgrößen laufen am Samstag

 Und für Samstag, 26. Juni, 13 Uhr, haben sich sogar einige Sportgrößen angekündigt: Kunstradfahrerin Viola Brand, Jello Kramer und weitere Bundesliga-Ringer vom ASV, Badminton-Spieler Jens Mergenthaler, Para-Olympia-Sieger Niko Kappel und Radprofi Yannik Steimle. Mit dabei ist auch der Schorndorfer Kinderarzt Dr. Ralf Brügel, Vorstandsmitglied der SG Schorndorf.

Wer zum Laufen nicht in den Sportpark kommen möchte oder kann, darf die Daten der eigenen Läufe auch manuell hochladen, wenn sie zum Beispiel mit einer Smartwatch aufgezeichnet wurden.

Die Teilnehmer können sich am Ende eine Urkunde herunterladen und sich sicher sein, dass die Startgebühr gleich für zwei gute Zwecke eingesetzt wurde: finanzielle Unterstützung fürs SOS-Kinderdorf und Bewegung für den eigenen Körper.

Mehr als 330 Läuferinnen und Läufer haben sich bis Mittwochnachmittag schon angemeldet, weitere können und sollen noch mitmachen beim Spendenlauf für das SOS-Kinderdorf. Nachdem ein Brand den Kindergarten am Oberberkener Wasserturm am 16. Mai zerstört hat, haben sich der ASV, die Awo und die SG Schorndorf unabhängig voneinander überlegt, wie sie helfen können.

Ergebnis dieser Überlegungen ist ein gemeinsamer, virtueller Spendenlauf im Sportpark Rems. „Mit dem Sponsorenlauf“, sagt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper