Schorndorf

Melanie Sommer ist Wertecoach in Schorndorf und weiß, was glücklich machen kann

MelanieSommerCoach
Melanie Sommer will in ihren werteorientierten systemischen Beratungen zum Umdenken anregen. © Gaby Schneider

Spätestens mit der Corona-Krise ist allen klar geworden: Die Welt verändert sich, viele Jobs sind nicht mehr das, was sie immer waren, und unsere Sicherheit ist infrage gestellt. Dass Veränderungen an Grenzen bringen und gleichzeitig mit spannenden Erfahrungen verbunden sein können, das hat auch Melanie Sommer erlebt. 17 Jahre lang war sie bei einem Mediendienstleister im Projektmanagement beschäftigt. Als in dem Unternehmen ein Transformationsprozess in Gang kam, die Produkte digitaler und die Hierarchien flacher wurden, fand sie den Wandel, auch wenn er anstrengend war, so spannend, dass sie ihn begeistert mitgestaltet hat. Und doch musste sie’s am Ende aushalten, dass es in ihrer Firma keine passende Rolle mehr für sie gab. Das war nicht einfach. Doch mittlerweile hat sie einen Herzensjob gefunden: Mit „Souldrive-Coaching“ hat sich die 44-jährige Mutter von zwei Töchtern im April 2022 selbstständig gemacht, nach einer Ausbildung als werteorientierte systemische Beraterin und Resilienz- und Gesundheitscoach.

„Vergeude keine Krise!“: Bestseller als Anstoß zur Veränderung

Ein Anstoß ihres persönlichen Wandels war der im Sommer 2020 erschienene Bestseller „Vergeude keine Krise! 28 rebellische Ideen für Führung, Selbstmanagement und die Zukunft der Arbeit“. Bei den Autoren Anja Förster und Peter Kreuz hat sie sogar einen „Rebels at work“-Workshop gemacht. Wie Krisen sich anfühlen, was Burn-out bedeutet, das weiß Melanie Sommer, aber sie hat auch gelernt, dass wir aus dem Krisen- und Durchhaltemodus wieder rauskommen und auf unsere persönlichen Ressourcen achten müssen.

„Menschen“, davon ist die 44-Jährige überzeugt, „möchten in Sicherheit leben, darum halten sie Dinge aus, die ihnen nicht entsprechen.“ Doch in der Komfortzone tut sich in der Regel nicht viel. Oder anders ausgedrückt: „Mit einer alten Strategie werde ich nichts Neues erreichen.“ Und ohne Eigeninitiative geht’s nicht. Melanie Sommer hat den Neuanfang gewagt und in ihrer zweiwöchigen Ausbildung nach dem St. Galler Coaching-Modell in Stuttgart auch für sich selbst profitiert: „Ich habe Sinn gesucht und Sinn gefunden.“ Mittlerweile ist sie sich selbst ein Fels in der Brandung. Dafür hat sie ihre Denkweise, ihre Glaubenssätze und ihren Fokus verändert – und tatsächlich einen Weg zum Glück gefunden.

Glücklich wird, wer es schafft, sich auf sich selbst zu besinnen

In erster Linie gehört für sie zum Glücklichsein die Fähigkeit, sich auf sich selbst zu besinnen, im Hier und Jetzt zu bleiben und Achtsamkeit zu üben. „Glücklich“, sagt Melanie Sommer, „wird man nur, wenn man schaut, was man im Inneren will.“ Entscheidend ist für sie auch die Verbindung zu Menschen, die einem wohlgesonnen sind. Dinge fühlen können, auch das gehört für Melanie Sommer zum Glück. Wahre Glückskiller sind für sie dafür Vergleiche mit anderen und „alles, was sich im Außen abspielt“. Schwierig findet sie auch, was sie als „Toxic Dankbarkeit“ und „Toxic Positivity“ bezeichnet, also sich notorisch in Dankbarkeit zu üben, nur weil es anderen ja noch schlechter geht, oder immer und überall das Gute sehen zu wollen.

Nicht umsonst hat sie ihrer Firma den Namen „Souldrive-Coaching“ gegeben: Melanie Sommer geht’s – egal ob bei Business- oder Beziehungsthemen – um das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Sie findet’s wichtig, Gefühle zu betrachten – „sie sind die Sprache der Seele“ – und an Selbstliebe und -wert zu arbeiten. Dabei ist der Weg zu mehr Zufriedenheit und Glück für Melanie Sommer „keine Raketenwissenschaft“. Sie sieht sich als Coach auch nicht in der Ratgeberrolle. Vielmehr will sie – auch bei „Walk & Talk“-Gesprächen in der Natur – Denkanstöße geben, zum Umdenken anregen und helfen, die eine Priorität fürs Leben oder den Beruf zu finden.

Und was sie noch sagt: „Man muss da nicht alleine durch.“ Für ihre Coachings und „Happiness“-Workshops – wie zuletzt im Jakob Concept-Store – hat Melanie Sommer überschaubare Module entwickelt. Die Basis ist für sie dabei – Stichwort „I am what I am“ – die Arbeit an den eigenen Werten. Bei „Dream big“ geht’s, inklusive Machbarkeitscheck, um Ziele und wie man ins Handeln, nicht ins Träumen kommt. Im Modul mit dem Titel „Shit happens“ werden die Probleme und was hinter der Komfortzone liegt beleuchtet. Ein Bereich, den Melanie Sommer besonders spannend findet und wo ihrer Erfahrung nach oft die Lösung verborgen ist.

Info

Weitere Informationen und Kontakt zu „Souldrive-Coaching“: Melanie Sommer, Telefon/Whatsapp: 01 73/3 42 63 26, Mail: info@souldrive-coaching.de.

Spätestens mit der Corona-Krise ist allen klar geworden: Die Welt verändert sich, viele Jobs sind nicht mehr das, was sie immer waren, und unsere Sicherheit ist infrage gestellt. Dass Veränderungen an Grenzen bringen und gleichzeitig mit spannenden Erfahrungen verbunden sein können, das hat auch Melanie Sommer erlebt. 17 Jahre lang war sie bei einem Mediendienstleister im Projektmanagement beschäftigt. Als in dem Unternehmen ein Transformationsprozess in Gang kam, die Produkte digitaler und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper