Schorndorf

Nach dem Hüttenbrand in Schornbach mit einem Toten gibt es nun neue Erkenntnisse

Ein Toter bei Brand einer Gartenhütte, Schorndorf-Schornbach, 01.08.2020.
Die Reste der abgebrannten Gartenhütte auf einem Gartengrundstück in Schlichten. Foto: Beytekin © Benjamin Beytekin

Beim Brand einer Gartenhütte am Samstagmorgen kam in Schornbach ein 62-Jähriger ums Leben (wir berichteten). Zunächst machte die Polizei keine näheren Angaben zu dem Toten. Nach den ersten Ermittlungen teilt sie nun mit, dass es sich um den Besitzer der Hütte handelte.

Außerdem erklärt ein Pressesprecher, dass ein Verschulden von Dritten nach den derzeitigen Erkenntnissen nahezu vollständig ausgeschlossen werde. Zwar vermutet die Polizei, dass der Brand durch eine Verpuffung im Zusammenhang mit einer Gasflasche entstand, doch auch dies werde noch abschließend geprüft. Die Ermittlungen seien in vollem Gange.

Am Samstag war die Feuerwehr aus Schorndorf und Schornbach um 8.20 Uhr zu dem Brand der Hütte gerufen worden. Als die Kräfte eintrafen, stand sie bereits vollständig in Flammen. Der 62-jährige Mann lag davor und wurde von den Einsatzkräften aus dem gefährlichen Bereich geholt. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen starb er noch am Brandort.