Schorndorf

Nach Umzug von Urbach nach Schorndorf: Die "Schatzkiste" hat sich gut eingelebt

Schatzkiste
Eines der Wohnzimmerkonzerte im neuen Raum der Schatzkiste. © Werner Ottens

Der Umzug hat sich gelohnt. Schatzkiste-Vorsitzender Benjamin Meitinger zeigt sich mehr als zufrieden. Im vergangenen Jahr hat der Verein seine Räume in Urbach aufgegeben und ist nach Schorndorf in den Gewerbepark Vorstadtstraße gezogen (wir berichteten). In den vergangenen Monaten haben die Vereinsmitglieder gemeinsam mit Sponsoren und Unterstützern den 130 Quadratmeter großen Raum in einen Event- und Konzertraum umgebaut. Seit Oktober herrscht Leben im neuen Umfeld.

Gelungener Auftakt für den Verein

Die Vereinsmitglieder haben einige Ideen eingebracht. So sind im Verein laut Benjamin Meitinger inzwischen viele Familien Mitglied. Eine Mutter habe ihn gefragt, ob sie mit ihrer Krabbelgruppe den neuen Raum benutzen könne. Für Meitinger kein Problem: Jeden Donnerstag ab 15 Uhr ist die Krabbelgruppe für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren bei der Schatzkiste zugange.

Was besonders gut angelaufen ist: die Reihe „Wohnzimmerkonzerte“. Den Auftakt haben Ende Januar die „Acoustic Tones“ gestaltet. Mit vollem Erfolg, sagt Benjamin Meitinger: „Mit 58 Zuschauern waren wir für diesen Abend unter Corona-Bedingungen ausverkauft.“ Es seien viele Leute dabei gewesen, die vorher mit der Schatzkiste wenig bis gar nichts zu tun hatten.

Mit der aktuellen Situation gehe man bewusst um, die Gästezahl sei um 50 Prozent reduziert. Alle Gäste müssen sich mit 2G plus bereits im Vorfeld anmelden, um ein „Free Ticket“ zu erhalten. Die Konzerte sollen sprichwörtlich „für den Hut“ gespielt werden, das heißt, dass nach dem Auftritt der Band ein Hut herumgehen wird, in den die Gäste so viel Geld einbezahlen können, wie sie möchten. Dieses geht dann entweder an die Bands oder wird gespendet. „In unserem Fall ist es allerdings kein Hut, sondern eine Milchkanne“, erzählt Meitinger schmunzelnd, „der Grund dafür ist: Ich möchte da nichts klirren oder scheppern hören.“ Will heißen: Geldscheine sind willkommen.

Das virtuelle Kernstück im neuen Raum: das rote Sofa, das für die Werbung der Wohnzimmerkonzerte mit den Musikern in Szene gesetzt wurde. „Es stammt aus dem Fundus des SWR Baden-Baden und war schon Teil diverser Talkshows“, berichtet Meitinger. Bruce Springsteen soll schon da gesessen und seine Gitarre gestimmt haben. „Ob das stimmt, wissen wir aber nicht“, fügt der Vereinsvorstand lachend an. Er ist dem Spender für das Sofa dankbar. Für die ersten Wohnzimmerkonzerte in Schorndorf habe es viel Lob gegeben. Auch einen Vergleich mit einem „kleinen Club“ habe es gegeben. „Aber als Club sehe ich uns eigentlich nicht.“ Eher „als ansprechenden Eventraum“.

Kinderfasching muss ausfallen - gefeiert wird aber via Livestream

Ob sie Familien in Notlagen hilft, den Schwabenpark einen ganzen Tag für Kinder mit Behinderung mietet oder Spendenaktionen koordiniert, wie nach dem Brand in der Urbacher Beckengasse 2019 – die Schatzkiste mit ihren rund 140 Mitgliedern ist für ihre wohltätigen Aktionen auch über die Umlandgemeinden hinaus bekannt und geschätzt. Und das soll auch so weitergehen. Aktionen sind schon in Planung. So wird eine Theatergruppe aus Waiblingen – sobald es die Corona-Lage zulässt – ein Tanz- und Musiktheater entwickeln und sich einmal in der Woche im Raum der Schatzkiste treffen. Am 14. Februar wird ein Zumba-Kurs für sozial benachteiligte Kinder aus dem Kids-Treff Schorndorf abgehalten. Des Weiteren ist ein Tanz-Workshop für Kinder mit Behinderung in Planung.

Ein weiteres Event steht unmittelbar bevor: Der sonst gewohnte Kinderfasching der Schatzkiste muss zwar wieder ausfallen. Aber gefeiert wird trotzdem. Und zwar mit einem Live-Stream, der das Faschings-Feeling nach Hause bringen soll. Direkt zum Stream geht es am 1. März ab 15.30 Uhr unter folgendem Link: https://www.twitch.tv/dieschatzkisteev. Das Beste daran – DJ Timi und „Die Katze“ spielen die angesagten Faschingshits. Es wird viele Überraschungen und Mitmachaktionen geben. Übrigens: Es wird noch ein Name für „die Katze“ – das Maskottchen – gesucht.

Wer eine Idee hat, kann den Namensvorschlag an die Schatzkiste senden. Infos dazu gibt es auf der Homepage (https://www.die-schatzkiste.info/). Einsendeschluss ist der 17. Februar. Wenn der Verein sich für einen Namen entschieden hat, bekommt der Gewinner oder die Gewinnerin für seine/ihre Einrichtung (Kindergarten, Schule, Hort) ein Hüpfspiel für draußen – Voraussetzung ist, dass die Verantwortlichen der Einrichtung der Installation zustimmen, denn das Hüpfspiel wird fest auf dem Boden verankert.

In den kommenden Wochen stehen noch Wohnzimmerkonzerte auf dem Programm, noch wenige Tickets gibt es dafür. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Am 18. Februar tritt „Old Johnny’s Crew“ auf. Daniel & Jogse folgen am 4. März. Am 1. April gestalten „Die Besenreisser“ das Konzert, „The Mamatoo“ treten am 8. April auf.

Info: Wer mehr Informationen über den neuen Raum in der Vorstadtstraße 67 haben möchte oder Ideen für Veranstaltungen hat, kann sich unter vorstand@die-schatzkiste.info bei Benjamin Meitinger melden.

Der Umzug hat sich gelohnt. Schatzkiste-Vorsitzender Benjamin Meitinger zeigt sich mehr als zufrieden. Im vergangenen Jahr hat der Verein seine Räume in Urbach aufgegeben und ist nach Schorndorf in den Gewerbepark Vorstadtstraße gezogen (wir berichteten). In den vergangenen Monaten haben die Vereinsmitglieder gemeinsam mit Sponsoren und Unterstützern den 130 Quadratmeter großen Raum in einen Event- und Konzertraum umgebaut. Seit Oktober herrscht Leben im neuen Umfeld.

Gelungener

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper