Schorndorf

Plakataktion mit Corona-Fragen und Durchhalteparolen als Reaktion auf Querdenker-Demos

Plakataktionbuendnis
Plakate des Schorndorfer Bündnisses gegen Rassismus und Rechtsextremismus – zum Beispiel am Gottlob-Kamm-Platz im Fuchshof zu entdecken. © Gaby Schneider

Zu einer Demonstration oder einer Kundgebung als Reaktion auf die auch antisemitischen Verschwörungserzählungen der sogenannten Querdenker wollte das Schorndorfer Bündnis gegen Rassismus und Rechtsextremismus nicht aufrufen. Stattdessen gibt es jetzt – coronamaßnahmenkonform und ohne Ansteckungsgefahr – eine Plakataktion als Antwort auf die Hygienedemos. Drei Plakate sind seit dieser Woche in der Stadt zu entdecken: Ein Motiv hat die Schorndorfer Künstlerin Renate Busse gestaltet – und dabei

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich