Schorndorf

Schorndorf: OB Bernd Hornikel gibt Startschuss für die Schritte-Challenge

SchritteChallenge
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Schorndorf stellen sich der Herausforderung der Schritte-Challenge. © Gaby Schneider

Am Montagmorgen hatten sich rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Schorndorf auf dem Marktplatz versammelt. Der Grund: Oberbürgermeister Bernd Hornikel gab den Startschuss für die Schritte-Challenge – eine Kampagne der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW), in der insgesamt mehr als 90 Städte und Gemeinden Baden-Württembergs vertreten sind und die offiziell am Dienstag, 22. März, startet.

Antreten gegen Waiblingen und Esslingen

Egal ob Leistungssportler, Hobbywalker oder Couch-Potato. Hier kann jeder mitmachen – ob im Büro oder im Home-Office. In mehreren Teams werden fleißig Schritte gesammelt. Das Team, das am meisten Schritte macht, gewinnt. „Wir treten unter anderem gegen Waiblingen und Esslingen an. Und ich erwarte“, betonte der OB mit einem Lächeln, „dass wir unsere Gegner in Grund und Boden laufen.“ Diese Aussage sorgte für ein ansteckendes motivierendes Lachen bei den anwesenden Laufbegeisterten. Adressaten dieser Challenge, die dieses Jahr zum ersten Mal ausgetragen wird, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Mit der Schritte-Challenge erlebe man auf spielerische Art, wie man mehr Wege zu Fuß zurücklegen könne und dass sich Zufußgehen positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirke. Gleichzeitig soll die Mitmach-Aktion auf die Belange der Fußgängerinnen und Fußgänger aufmerksam machen. Hornikel: „Ich finde es großartig, zu Fuß unterwegs zu sein. Wir diskutieren häufig zu Hause, ob es jetzt nötig ist, 150 Meter mit dem Auto zurückzulegen, wenn es doch zu Fuß machbar ist. Es ist ein Thema der Zeit, finde ich, den Fußgängerverkehr in den Vordergrund zu rücken.“ Ziel sei es, eine „Geh-Kultur“ zu schaffen. Denn Laufen sei praktisch, mache Spaß und „tut uns und der Umwelt gut“. Fußverkehr ist klimaneutral, lärmarm und flächensparend. Die Teilnehmer wissen: Zufußgehen ermöglicht allen Menschen, selbstbestimmt mobil zu sein, die eigene Umgebung intensiver wahrzunehmen, und wirkt sich gleichzeitig positiv auf das Wohlbefinden aus.

Unterwegs sind die Teams "Rennschnecken" und "Schritt happens"

Der Wettbewerb wird in drei Laufzeiten ausgetragen: (1. Laufzeit: 1. bis 21. März; 2. Laufzeit: 22. März bis 11. April; 3. Laufzeit: 12. April bis 2. Mai). Schorndorf ist mit 16 weiteren Kommunen Teil der 2. Laufzeit. Die Daimlerstadt ist mit insgesamt 19 Teams und mehr als 100 Teilnehmenden bei der Aktion vertreten. „Die Teams haben sich tolle Namen einfallen lassen“, so Bernd Hornikel und nennt Beispiele: „die Rennschnecken“, „Team 13 – Catch us if you can“ oder „Schritt happens“. Sarah Heckmann und Britta Shellenberger, die den Wettbewerb in Schorndorf für die Stabsstelle Klimaschutz und Mobilität sowie fürs Betriebliche Gesundheitsmanagement organisiert haben, freuen sich: „Alle sind richtig motiviert und freuen sich.“ So habe man sich beispielsweise schon für die Mittagspausen zu einem Spaziergang verabredet, um viele Schritte zu sammeln. Hornikel appellierte an den „Kampfesgeist“ und motivierte zu einem „kleinen Konkurrenzkampf“: „Aber – nehmen Sie es sportlich. Konkurrenzkampf ist gut, aber es wäre schön, wenn wir anschließend immer noch ein Team wären.“ Der Oberbürgermeister drückt allen die Daumen: „Ich kann verraten, dass es am Ende der Challenge auch eine kleine Siegerehrung geben wird. Vielleicht ist das auch ein Ansporn.“

Tagesaktueller Stand auf der Homepage der AGFK-BW

Technisch wird die Aktion mit Hilfe der App „fitbase“ umgesetzt. Eine Teilnahme ist aber auch ohne Smartphone, über die entsprechende Website von „fitbase“ möglich. Ob die Schritte während der Arbeit, beim Einkaufen, mit Freunden, der Familie oder in der Freizeit gesammelt werden, spielt keine Rolle: „Jeder Schritt zählt!“ lautet das Motto.

Die Challenge dauert drei Wochen und endet am Montag, 11. April. Auf der Website der AGFK-BW wird tagesaktuell sowohl das Team mit den meisten Schritten pro Kopf als auch die Kommune mit den meisten Schritten pro Kopf angezeigt.

Am Montagmorgen hatten sich rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Schorndorf auf dem Marktplatz versammelt. Der Grund: Oberbürgermeister Bernd Hornikel gab den Startschuss für die Schritte-Challenge – eine Kampagne der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW), in der insgesamt mehr als 90 Städte und Gemeinden Baden-Württembergs vertreten sind und die offiziell am Dienstag, 22. März, startet.

Antreten gegen Waiblingen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper