Schorndorf

Schorndorf: Tagesmütter dringend gesucht - auch für Gruppe auf dem Bauernhof

TigeR Schornbach
Tagespflege in ländlicher Idylle: Weil Michelle Nuding und Jessica Pfeil (von links) noch in diesem Jahr beide in Elternzeit gehen, sucht Heidrun Schild, Geschäftsführerin des Tageselternvereins, dringend Tagesmütter für den „Tiger“ auf dem Bio-Bauernhof Beutel in Schornbach. © Gabriel Habermann

Ein Stall voller Kühe, ein friedlicher Hofhund, von den großzügigen Innenräumen führt eine Rutsche direkt in den Garten und drum herum nichts als Wiesen und Felder: Idyllischer als auf dem Bio-Bauernhof Beutel am Schornbacher Ortsrand geht’s in der Tagespflege kaum. Doch das „Wiesenwichtel“-Paradies ist in Gefahr: Weil beide Tagesmütter schwanger sind und dem Tageselternverein Schorndorf und Umgebung die Fachkräfte ausgehen, ist nicht klar, ob’s mit dem „Tiger“, der Tagespflege in anderen geeigneten Räumen, weitergehen kann.

21 Tagesmütter weniger als noch vor zwei Jahren

62 Tagesmütter und zwei Tagesväter hat der Verein im ganzen Einzugsgebiet von Remshalden über Schorndorf bis nach Plüderhausen zu bieten. Das sind 21 weniger als noch vor zwei Jahren. „Im letzten Jahr haben wir große Verluste gehabt“, sagt Geschäftsführerin Heidrun Schild und sieht nicht nur in den coronabedingten Einschränkungen eine Ursache für den Mangel. Mittlerweile schreibt das neue Qualifizierungssystem in der Tagespflege 300 statt bisher 160 Unterrichtseinheiten vor, plus 20 Stunden im Jahr für die laufende Qualifizierung und alle zwei Jahre einen Erste-Hilfe-Kurs. Dieser hohe Qualifizierungsaufwand wirkt offenbar abschreckend. Und: Nicht für alle Interessierte ist die Selbstständigkeit das passende Berufsmodell.

Für Michelle Nuding und Jessica Pfeil indes, die den Bauernhof-„Tiger“ im September 2020 übernommen haben, ist’s die perfekte Möglichkeit, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Die beiden sind nicht nur befreundet, sie arbeiten auch gern im Team, können sich gegenseitig vertreten und haben in der Tagespflege so etwas wie einen Traumberuf gefunden. Michelle Nuding hat vor der Elternzeit als Bankkauffrau gearbeitet, Jessica Pfeil nach dem Kindheitspädagogik-Studium zwei Jahre lang in einer großen Kita. Jetzt können beide viel selbstbestimmter arbeiten – und noch dazu in der schönsten Umgebung: Es sind die Tiere, der tolle Ausblick, die ländliche Ruhe, das großzügige Platzangebot und natürlich die Kinder, die sie begeistern.

Acht Ein- bis Dreijährige haben sie zu den Hochzeiten hier draußen bei den „Wiesenwichteln“ betreut. Inzwischen sind’s vier, die noch alle in diesem Jahr in den Kindergarten wechseln werden. Ein Glück: So bleibt zumindest den Eltern die Suche nach einem neuen Betreuungsplatz erspart, wenn Michelle Nuding Mitte April in Elternzeit geht und Jessica Pfeil in den Sommerferien folgt.

Tageseltern für weitere „Tiger“ gesucht

Und obwohl für beide klar ist, dass sie als Tagesmütter und im Team weitermachen wollen, sobald es ihre familiäre Situation wieder zulässt, für die „Wiesenwichtel“ braucht der Tageselternverein eine zeitnahe Lösung. Wie im Übrigen für andere Tagespflege-Projekte auch: Für den „Tiger“ in Miedelsbach, der gerade im Aufbau ist, für den „Tiger“ in Remshalden sowie für den bestehenden und den geplanten zweiten „Tiger“ in Plüderhausen ist jeweils eine Tagesmutter gesucht. Da vier Fünftel der insgesamt 205 betreuten Kinder unter drei Jahre alt sind, sollten Interessierte gut mit kleineren Kindern umgehen können. Außerdem sollten sie, finden Michelle Nuding und Jessica Pfeil, empathisch, geduldig, belastbar, flexibel und gut organisiert sein. Beim Bauernhof-„Tiger“ braucht’s zudem die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit einer zweiten Tagesmutter. Um neuen Tageseltern den Einstieg zu erleichtern, gibt es im Tageselternverein mittlerweile auch ein Patenschafts-Projekt mit erfahrenen Tagesmüttern. Und zuletzt ist die Arbeit in der Tagespflege auch finanziell attraktiver geworden: Der Stundenlohn für Tagesmütter und -väter wurde vor einem Jahr im Rems-Murr-Kreis von 5,50 auf 6,50 Euro pro Kind erhöht. Außerdem gibt’s von der Stadt Schorndorf für jede Stunde einen zusätzlichen Euro, wenn Tagesmütter unter dreijährige Kinder betreuen. Wie Schorndorf überhaupt die Tagespflege in anderen geeigneten Räumen unterstützt und nicht nur Ausstattung und Miete bezahlt, sondern auch Sachkosten- und Platzpauschalen.

Info

Für alle, die sich vorstellen können, in der Tagespflege zu arbeiten, finden in diesem Jahr insgesamt sechs Online-Informationsveranstaltungen des Backnanger Bildungsträgers statt: am Donnerstag, 17. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr, am Mittwoch, 16. März, von 9.30 bis 11 Uhr, am Donnerstag, 5. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr, am Donnerstag, 14. Juli, von 9.30 bis 11 Uhr, am Dienstag, 13. September, von 18 bis 19.30 Uhr und am Donnerstag, 24. November, von 9.30 bis 11 Uhr. Die Einladungslinks zu den Veranstaltungen sind auf der Internetseite www.kindertagespflege-remsmurrkreis.de veröffentlicht. Weitere Informationen zum Tageselternverein Schorndorf und Umgebung gibt’s unter www.tev-schorndorf.de oder unter 0 71 81/88 77 20.

Ein Stall voller Kühe, ein friedlicher Hofhund, von den großzügigen Innenräumen führt eine Rutsche direkt in den Garten und drum herum nichts als Wiesen und Felder: Idyllischer als auf dem Bio-Bauernhof Beutel am Schornbacher Ortsrand geht’s in der Tagespflege kaum. Doch das „Wiesenwichtel“-Paradies ist in Gefahr: Weil beide Tagesmütter schwanger sind und dem Tageselternverein Schorndorf und Umgebung die Fachkräfte ausgehen, ist nicht klar, ob’s mit dem „Tiger“, der Tagespflege in anderen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper