Schorndorf

Schorndorf/Winterbach: Bodenschutzkalkung in den Staatswäldern geht weiter

Waldkalkung
Ein Helikopter ist wieder unterwegs und kalkt Teile des Staatswaldes. © Gabriel Habermann

Um die Fruchtbarkeit der Waldböden zu erhalten und die Waldbäume klimastabiler zu machen, geht ab Montag, 5. September, im Forstbezirk Schurwald die diesjährige Bodenschutzkalkung im Staatswald weiter.

Helikopter ist unterwegs

Damit wird das Kalkungskonzept von ForstBW und Landesforstverwaltung zum Schutz der Waldböden fortgesetzt.

Mit einem Helikopter wird zwischen Schlichten, Schorndorf, Winterbach und dem Goldboden eine Fläche von rund 350 Hektar Staatswald im Forstrevier Winterbach gekalkt.

Die Maßnahme dauert, je nach Witterung, rund zwei Wochen. Obwohl für Mensch und Tier unbedenklich, sind die jeweiligen Waldflächen während der Maßnahme temporär gesperrt. Grund: Der Kalkstaub kann im Streukübel des Helikopters zu Klumpen verbacken und dann zu Verletzungen führen. Waldbesucher müssen die Sperrhinweise unbedingt beachten.

Um die Fruchtbarkeit der Waldböden zu erhalten und die Waldbäume klimastabiler zu machen, geht ab Montag, 5. September, im Forstbezirk Schurwald die diesjährige Bodenschutzkalkung im Staatswald weiter.

Helikopter ist unterwegs

Damit wird das Kalkungskonzept von ForstBW und Landesforstverwaltung zum Schutz der Waldböden fortgesetzt.

Mit einem Helikopter wird zwischen Schlichten, Schorndorf, Winterbach und dem Goldboden eine Fläche von rund 350 Hektar Staatswald im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper