Schorndorf

Schorndorfer fordern: Der neue Oberbürgermeister soll den fairen Handel zur Chefsache machen

FairtradeStadt
Sie wollen, dass Schorndorf mehr mit dem Pfund Fairtrade-Stadt wuchert: Theresa Fritz, Bildungsreferentin des Schorndorfer Weltladens, Christa Hess, Sprecherin der kleinen Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt, SPD-Stadtrat Marcel Kühnert, Sprecher der erweiterten Steuerungsgruppe, und Eva-Maria Hartmann, Sprecherin der Lokalen-Agenda-Gruppe (von links) © Gaby Schneider

Dass Schorndorf Fairtrade-Stadt ist und im Juli bereits zum vierten Mal rezertifiziert wurde, darauf sollte ein Banner direkt am Ortseingang aufmerksam machen – am besten mit dem Slogan „Marktstadt mit fairem Handel“. Dieser Wunsch der Steuerungsgruppe blieb in Schorndorf bisher aber genauso ungehört wie die Forderung an Oberbürgermeister Matthias Klopfer, den fairen Handel zur Chefsache zu machen. Jetzt hoffen die Engagierten aus der Lokalen Agenda und dem Weltladen auf das neue

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich