Schorndorf

SG Schorndorf veröffentlicht Online-Chronik und beglückt Stadtarchiv und Museum mit Archivalien

Online Chronik SG
Das Lächeln ist hinter der Maske versteckt, aber die Freude über die Schätze fürs Stadtarchiv und fürs Stadtmuseum ist bei Andrea Bergler, Harald Winkel, Benjamin Wahl, Rainer Brechtken und Hans Wypchlo (von links) groß. © Benjamin Büttner

„Das ist ein richtiger Schatz, den das Stadtarchiv und das Stadtmuseum hier in Schorndorf erhalten“, so Sonja Schnaberich-Lang (Fachbereichsleiterin Kommunales) bei der kleinen Übergabe der Archivalien. Der Anlass: Die SG Schorndorf 1846 begeht in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen und bereitet in diesem Zusammenhang eine Online-Chronik vor, die im August freigeschaltet wird. Hierbei wurde der Verein durch das Stadtarchiv mit Material und Informationen unterstützt. „Und das Stadtarchiv übernimmt nun als Schenkung das umfangreiche SG-Archiv“, erläutert Stadtarchivar Dr. Harald Winkel weiter. Das Archiv umfasse sechs laufende Meter Unterlagen und gebe in Gestalt von Jahreschroniken, Protokollen von Vereinssitzungen, Unterlagen zu Fusionen, Veranstaltungen, Bauprojekten und anderem mehr umfassend Auskunft zur Geschichte der Sportgemeinschaft und ihrer Vorgängervereine. Winkel: „Wir sind seit vergangenem Jahr in Kontakt mit der SG gewesen. Es freut mich sehr, dass wir dieses SG-Archiv erhalten.“ Dankbar sei der Stadtarchivar für die sehr sorgsam zusammengetragene und strukturierte Materialsammlung. „Die Unterlagen bieten viel und bereichern die Bestände in besonderer Weise“, so Winkel weiter. Das Stadtarchiv verstehe sich als Gedächtnis der Stadtgesellschaft, es dokumentiere die Geschichte und Entwicklung der Stadt und bilde nun auch die Vereins- und Sportgeschichte in Schorndorf ab.

Stadtmuseum erhält Fahnen, Schals und Wimpel

Während das Stadtarchiv schriftliche Unterlagen und Fotografien in seine Bestände aufnimmt, übergibt die SG ihre Sammlung von Wimpeln, Vereinsfahnen und Schals an das Stadtmuseum. Bei Leiterin Dr. Andrea Bergler ist die Freude ebenfalls groß. Man sei froh, diese Objekte zu erhalten: „Es ist spannend für die Historie der Stadt und des Sports.“ Denn solche Andenken bilden auch immer wieder die Identität eines Vereins ab.

Nicht minder begeistert zeigen sich die Vertreter der SG Schorndorf Benjamin Wahl, Rainer Brechtken und Hans Wypchlo. Wahl sendet da sein Lob direkt an den Ehrenamtlichen: „Wenn wir Hans Wypchlo nicht gehabt hätten, hätten wir das alles niemals so geordnet und strukturiert übergeben können.“ Die Zeit in der Corona-Pandemie habe sicher einen Teil dazu beigetragen, sich dieser Aufgabe konzentriert zu widmen. „Ich bin mega froh, dass die Online-Chronik Anfang August über die SG-Homepage online gehen kann“, so Benjamin Wahl.

Die Sammlung könne sich sehen lassen und Rainer Brechtken ist sich sicher, dass auf dem einen oder anderen Dachboden eventuell noch eine sportliche Rarität versteckt ist, wovon „die Enkel vielleicht gar nichts mehr wissen und es einfach wegschmeißen“.

Deshalb hat er eine große Bitte, die er auch laut äußert: „Wenn es etwas gibt, was Sportbegeisterte gesammelt haben, und man findet das im Haus, kann aber damit nichts anfangen – dann gerne zu uns bringen. Wir kümmern uns dann darum“, so der Appell Brechtkens. Seine Devise: lieber einmal mehr vorbeibringen als gar nicht. „Wir würden sie gerne sichten, wegschmeißen kann man sie dann immer noch.“

Den Stolz auf die getane Arbeit und die Freude über lobenden Worte merkte man Hans Wypchlo an. „Aber das war ich ja nicht alleine – wir haben alle als Team gemeinsam mit dem Stadtarchiv gearbeitet“, so der SGler. Viel dazu beigetragen hätten auch die Schorndorfer, die Stadtverwaltung und auch der Zeitungsverlag Waiblingen mit seiner Sportredaktion. „Wir haben viel zugetragen bekommen, haben Zugriff auf die Stadtnachrichten erhalten und auch einen Blick ins SG-Archiv der ZVW-Sportredaktion werfen dürfen. So etwas hilft natürlich enorm“, bedanken sich die Sportler ein weiteres Mal.

Film über Fußballspiel mit Franz Beckenbauer

Mit der Online-Chronik hebe man sich verständlicherweise von anderen Sammlungen ab, denn: Es können auch Filme angeschaut werden, beispielsweise das Fußballspiel von 1994, als „Kaiser“ Franz Beckenbauer in Schorndorf war, oder eine Turnveranstaltung von 1996 in der Karl-Wahl-Sporthalle. Für diesen Beitrag habe man sich extra die Rechte vom Sender Sport Eins geben lassen, „damit wir das zeigen dürfen“, so Wypchlo.

Die Chronik solle ein multimediales Angebot sein, das immer weiter ergänzt werden kann: „Unser Ziel und Wunsch ist es natürlich, dass die weiteren (Sportler-)Generationen diese Historie weiterführen und auch pflegen“, sagt Hans Wypchlo. Es solle eine „lebendige Chronik“ werden und auch bleiben. Im Moment denkt man auch noch darüber nach, sportliche Aktionen mit der Online-Chronik zu verbinden, aber da sei man noch im Findungsprozess. Eine offizielle Feier zum 175. SG-Geburtstag wird es auch noch geben – allerdings erst im Sommer 2022 unter dem Motto „175 plus 1“. Nun werde aber erst mal die Vereinschronik auf der Homepage am 6. August freigeschaltet und dann ist die SG gespannt, wie die Sammlung ankommt.

„Das ist ein richtiger Schatz, den das Stadtarchiv und das Stadtmuseum hier in Schorndorf erhalten“, so Sonja Schnaberich-Lang (Fachbereichsleiterin Kommunales) bei der kleinen Übergabe der Archivalien. Der Anlass: Die SG Schorndorf 1846 begeht in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen und bereitet in diesem Zusammenhang eine Online-Chronik vor, die im August freigeschaltet wird. Hierbei wurde der Verein durch das Stadtarchiv mit Material und Informationen unterstützt. „Und das Stadtarchiv

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper