Schorndorf

Trostpflaster für Schorndorf: Die „NoShow“-Ersatz-SchoWo steigt am Freitag, 16.7.

TITEL 4P Schowo
Endlich ist das SchoWo-Bähnle wieder in Schorndorf unterwegs: Die Blaskapelle Charivari tourt mit dem von Schorndorfer Kindern heiß geliebten Zug durch die Stadt. Es schließt sich ein Feuerwehr-Autokorso mit ausgelosten Mitfahrern an. Unser Bild ist eines aus dem Archiv, im Jahr 2017 wurde es aufgenommen - so eng dürfen heute die Menschen pandemiebedingt nicht darin sitzen. © Gabriel Habermann

Eigentlich wäre dieser Freitag, 16. Juli, der Freitag auf den viele Schorndorfer alljährlich hinfiebern - der SchoWo-Freitag: rappelvoller Marktplatz, Defilee der Vereine, Fassanstich und Stadtfest-Taumel. So sollte es eigentlich sein. Corona aber hat’s zum zweiten Mal verhagelt. Damit es für die SchoWo-Freunde und -Vereine nicht ein allzu trauriges Wochenende wird, hat sich die VG Schorndorfer Vereine die „NoShow“ ausgedacht. Und Jürgen Dobler, Vorsitzender der VG, ist optimistisch: Das

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion