Schorndorf

Update: Bagger beschädigt Stromleitung: Brand

1/12
Bagger_0
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © Leonie Kuhn
2/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
3/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
4/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
5/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
6/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz_5
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
7/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz_6
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
8/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
9/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
10/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz_9
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
11/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |
12/12
Brand in Leerstehendem Gebäude Feuerwehr im Einsatz
In einer Garage in Schorndorf-Weiler hat sich starker Rauch gebildet, nachdem ein Bagger ein Starkstromkabel getroffen hatte. © www.7aktuell.de |

Schorndorf.
Die Feuerwehr Schorndorf liefert nun einen Einsatzbericht zu dem Brand am Samstagmittag in  Schorndorf. Dabei stellt sich heraus, dass erste offizielle Informationen zum Teil korrigiert werden müssen. 

Hier der Einsatzbericht der  Feuerwehr:

Am Samstagmittag (8.4.) kam es kurz vor 13 Uhr zu einem Großbrand in der Weilerstraße in Schorndorf. Bei Bauarbeiten im Garten eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses beschädigte ein Baggerfahrer die Hauptstromleitung des Gebäudes. Dies führte zu einem Kurzschluss im Hausanschlusskasten und einem Brand, der sich rasend schnell im Keller ausbreitete. Begünstigt wurde die rasante Brandausbreitung durch eine hohe Brandlast im Keller, unter anderem einer hohen Anzahl von dort gelagerten Autoreifen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter, schwarzer Rauch aus fast allen Fenstern des Gebäudes. Daraufhin wurde umgehend die Abteilung Weiler nachalarmiert und ein Löschangriff über das Treppenhaus eingeleitet. Aufgrund der extremen Rauchentwicklung und der hohen Temperaturen war ein Vorgehen nur schwer möglich. Durch einen massiven, kombinierten Innen- und Außenangriff mit mehreren Löschrohren konnte das Feuer gegen 13.33 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Um 14.11 Uhr, also rund eine Stunde nach der ersten Alarmierung, meldete der Einsatzleiter "Feuer aus" an die Leitstelle.

Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufgrund der hohen Brandlast schwierig. Um sämtliche Glutnester ablöschen zu können, mussten zahlreiche Autoreifen und eine große Menge an Brandschutt in mühevoller Handarbeit aus dem Keller entfernt werden.

Personen wurden bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt. Da das Gebäude vorerst nicht mehr bewohnbar ist, kamen die Bewohner bei Verwandten unter. Die Feuerwehrabteilungen Stadt und Weiler waren rund vier Stunden lange mit neun Fahrzeugen und 50 Frauen und Männern im Einsatz.