Schorndorf

Warum der putzige Waschbär gefährlich ist und ein Stadtjäger hilfreich sein könnte

Waschbär
Frech guckt er in die Kamera: Dieser Waschbär macht es sich in der Werderstraße in Schorndorf häufig gemütlich. © privat

Umgeben von viel Grün, großen Bäumen, Gebüschen und Hecken, nahe einem Ufer, wenige Meter von einem Wohngebiet in der Johannesstraße in Schorndorf entfernt: „Hier ist ein richtiges Waschbärenparadies: ein reich gedeckter Tisch, der sich hier diesem Tier bietet“ -  was sich nach einer Schwärmerei von Schorndorfs Stadtförster Julian Schmitt anhört, soll eher ein lauter, ernst gemeinter Appell sein.

Denn der Waschbär ist alles andere als kuschelig. Nicht nur Menschen beschweren sich über

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich