Schorndorf

Wie das Schorndorfer Second-Hand-Kaufhaus "Wühli" die Corona-Krise wuppt: Zwischen Waren-Stau und neuen Kunden

Wühli
Nicolai Kraus im Wühli, das er zusammen mit Monika Kraus führt. © Gabriel Habermann

Das Geschäft mit den Altkleidern läuft wieder - und zwar richtig gut, seitdem der Lockdown vom Frühjahr Vergangenheit ist. Natürlich könnten die erlittenen Verluste nur schlecht ausgeglichen werden, räumt Nikolai Kraus ein. Tatsächlich habe er aber durchaus den Eindruck, dass nach der schlimmsten Corona-Phase im Frühjahr mehr Menschen als je zuvor das „Wühli“ als Einkaufsoption wahrnähmen. „Weil sie nämlich jeden Cent zweimal rumdrehen müssen.“ So mancher von Kurzarbeit Gebeutelte habe das

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar