Schorndorf

Wozu eine neue Stadtbücherei in Schorndorf? Der Oberbürgermeister und die Bücherei-Leiterin liefern Argumente

Marianne Seidel, Leiterin der Stadtbücherei Schorndorf, 07.10.2020.
Die Leiterin der Stadtbücherei, Marianne Seidel, hofft, dass sie in absehbarer Zeit unter moderneren Bedingungen arbeiten kann. © Benjamin Beytekin

Man darf, wenn es darum geht, Skeptiker und Kritiker vom Sinn und von der Notwendigkeit einer neuen Stadtbücherei zu überzeugen, auch mal ganz groß und an etwas ganz Großes denken. In diesem Fall an die Oodi-Bibliothek in Helsinki, deren Name übersetzt nichts anderes als „Ode“ bedeutet und die auch entsprechend konzipiert ist: als eine Ode an die Gemeinschaft. Auf einer Tafel im ersten Stock steht: „Jeder hat das Recht, in der Bibliothek zu sein. Herumhängen ist erlaubt, ja sogar erwünscht.

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar