Urbach

Deshalb werden Bäume im Urbacher Naturschutzgebiet gefällt

1/3
Wald Holz
Für den Eingriff müssen sich die Untere Naturschutzbehörde Rems-Murr-Kreis, das Kreisforstamt, das Regierungspräsidium und die Gemeinde eng abstimmen. Initiator war Förster Gert Pfeiffer (Dritter von rechts). © Gabriel Habermann
2/3
Wald Holz
Blätter der Elsbeere, des Feldahorns und der Eiche: Die lichtliebenden Bäume werden von dem Eingriff in den Wald profitieren. © Gabriel Habermann
3/3
Wald Holz
Die Wiesen neben dem Waldgebiet sind hoch geschützt und sollen nicht befahren werden. © Gabriel Habermann

Das Waldgebiet und die Wiesen in der Nachbarschaft des Urbacher Waldkindergartens, wo die Gemeinde aufgrund der hohen Naturschutzauflagen schon den Grillplatz „Roter Berg“ rückbauen musste, sind extrem wertvoll. Die an den Parkplatz „Roter Berg“ angrenzende Natur hat einen Schutzstatus in gleich mehreren Kategorien. Das deutet darauf hin, dass hier nicht einfach so Blumen gepflückt oder in den Wald eingegriffen werden sollte. Genau das plant der örtliche Förster Gert Pfeiffer nun aber: Im

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion