Urbach

Eine Tierärztin im Gespräch: Wie hoch ist die Gefahr, dass Haustiere Covid-19 auf Menschen übertragen?

Tierarztbesuch
Während die Tierärztin Heidi Kloss (rechts im Bild) mit der Hilfe von Sarah Domann, tiermedizinische Fachangestellte, ihre vierbeinigen Patienten behandelt, müssen Herrchen oder Frauchen hinter der Abstandslinie warten. © ALEXANDRA PALMIZI

Viele Menschen vermeiden es seit Beginn der Corona-Pandemie, eine Arztpraxis zu besuchen, wenn keine absolute Notwendigkeit dafür besteht. Weil sie Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19 haben oder weil sie sich bewusst sind, dass viele Arztpraxen zurzeit ohnehin überlastet sind.

Aber auch Tiere werden regelmäßig krank und müssen dann von ihren Herrchen und Frauchen in eine Tierarztpraxis gebracht werden. Dort gelten momentan wie überall Abstands- und Hygieneregeln. Für manche Tiere

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar