Urbach

Kreis kauft Hotel zur Mühle in Urbach und baut es zur Flüchtlingsunterkunft um

Hotel zur Mühle
Im Hotel zur Mühle kommen bald Geflüchtete unter. © ALEXANDRA PALMIZI

Wie wir bereits im September berichteten, prüfte der Kreis in den vergangenen Monaten, ob er das Hotel zur Mühle kaufen und in eine Unterkunft für Geflüchtete umwandeln kann. Diese Prüfung ist nun abgeschlossen, am Montagnachmittag erreichte uns die Nachricht, dass der Kreis sich zum Kauf des Hotels entschlossen hat. Bereits im Februar könnten dort die ersten Geflüchteten unterkommen.

Bis zu 80 Bewohnerinnen und Bewohner

Der Landkreis und seine Kommunen stehen derzeit vor der Herausforderung, infolge des Ukraine-Kriegs stark steigende Zugänge von ukrainischen Flüchtlingen und Asylbewerbern aus vielen anderen Ländern zu bewältigen, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Leider gelinge dies derzeit nicht mehr allein mit den bestehenden Unterkünften, weswegen bereits Notunterkünfte in Turnhallen genutzt werden müssten.

Der Landkreis suche parallel dazu im engen Austausch mit den Städten und Gemeinden mit Hochdruck nach langfristig geeigneten Unterkünften, um weitere Notunterkünfte zu verhindern und die bestehenden möglichst schnell wieder aus der Nutzung nehmen zu können.

„Ehemalige Hotels sind schon durch ihre Aufteilung in einzelne Zimmer eine geeignete Option“, so die Pressestelle des Landratsamts. „Das Hotel zur Mühle in Urbach steht bekanntlich zum Verkauf und ist dem Landkreis angeboten worden.

Nach eingehender Prüfung wird der Landkreis die Liegenschaft als Flüchtlingsunterkunft für bis zu 80 Bewohnerinnen und Bewohner nutzen.“ In den nächsten Wochen stünden noch kleinere Umbauarbeiten an. Im Laufe des Februars könnten dann nach bisherigem Stand die ersten Geflüchteten einziehen.

Kreis stellt Betreuung und nach Bedarf Sicherheitsdienst

„Der Rems-Murr-Kreis stellt wie gehabt eine Sozialbetreuung und je nach Bedarf einen Sicherheitsdienst“, so das Landratsamt. „Die Anwohner werden rechtzeitig vor der Belegung informiert und erhalten Kontakt zu direkten Ansprechpartnern für Rückfragen.“

Der Umbau des Hotels zur Kreis-Unterkunft hat auch einen direkten Einfluss auf das Projekt der Gemeinde, die heruntergekommenen Baracken im Neumühleweg, in denen Geflüchtete und Obdachlose unterkommen, abzureißen und ein neues Gebäude für diese Personengruppen zu bauen.

„Bei diesem Projekt der Kreisbaugruppe und der Gemeinde wird nun umgeplant“, so die Pressemitteilung. „Dort soll in Zukunft bezahlbarer Wohnraum entstehen.“ Eine entsprechende Bebauungsplanänderung soll zeitnah vorbereitet und dem Urbacher Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Wie wir bereits im September berichteten, prüfte der Kreis in den vergangenen Monaten, ob er das Hotel zur Mühle kaufen und in eine Unterkunft für Geflüchtete umwandeln kann. Diese Prüfung ist nun abgeschlossen, am Montagnachmittag erreichte uns die Nachricht, dass der Kreis sich zum Kauf des Hotels entschlossen hat. Bereits im Februar könnten dort die ersten Geflüchteten unterkommen.

Bis zu 80 Bewohnerinnen und Bewohner

Der Landkreis und seine Kommunen stehen derzeit vor der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper