Urbach

Landfrauen Urbach stellen sich neu auf - was für die nächsten Monate geplant ist

landfrauen urbach
Die neue Leitung der Landfrauen (von links): Petra Grockenberger, Elli Hurlebaus und Alexandra Reichardt. © Büttner

Viele Vereine und Organisationen haben Schwierigkeiten, Nachwuchs fürs Ehrenamt zu finden. So war das auch bei den Urbacher Landfrauen; es stand sogar die Überlegung im Raum, komplett aufzuhören. Jetzt hat sich doch noch ein neuer Vorstand gefunden, der Altes bewahren und trotzdem neuen Schwung hineinbringen will. Petra Grockenberger, Elli Hurlebaus und Alexandra Reichardt wollen die Urbacher Landfrauen in Zukunft im Team leiten.

Dass überhaupt ein neuer Vorstand zusammenkam, nachdem Heide Walter, die die Landfrauen lange Jahre geleitet hatte und kürzlich mit Ehren verabschiedet wurde, den Vorsitz abgab, war kein einfaches Unterfangen. Petra Grockenberger ist seit 2020 dabei, hat dann aber während der Corona-Pandemie nicht so viel von den Landfrauen mitbekommen, wie das sonst der Fall wäre. Nichtsdestotrotz sagte sie zu, sich im Vorstand zu engagieren – allerdings nur im Team.

Altbewährtes bleibt erhalten

Alexandra Reichardt kam zu einem Treffen, nachdem sie bei einer Informationsveranstaltung der Landfrauen in Urbach angesprochen wurde. „Ich wollte mich schon immer ehrenamtlich einsetzen“, sagt sie. Elli Hurlebaus, eigentlich aus Welzheim, hat sich etwas länger überlegt, ob sie dem Vorstandsteam beitreten möchte, erklärte sich dann aber dazu bereit. Auch weil sich die Suche nach Vorsitzenden so schwer gestaltete. „Urbach ohne Landfrauen geht nicht“, meint sie. Selbst war sie zuvor nicht bei den Landfrauen, wohl aber ihre Mutter.

Ganz im Sinne der Landfrauen will der neue Vorstand nicht mit allen alten Angeboten brechen, sondern vieles, wie das Gymnastik- und das Handarbeitsangebot, das unter dem alten Vorstand Bestand hatte, aufrechterhalten. Gleichzeitig sollen aber auch neue Angebote geschaffen und junge Mitglieder gewonnen werden, damit der Verein, der laut Petra Grockenberger aktuell noch etwas über 90 Mitglieder - früher waren es über 120 - hat, für die Zukunft besser aufgestellt ist als aktuell.

Veranstaltungen 2022

Die Veranstaltungen in diesem Jahr organisiert das neue Team noch provisorisch, ab dem nächsten Jahr soll es dann ein ganzjähriges Programm von Januar bis Dezember mit einer kurzen Pause im Sommer geben. Alexandra Reichardt will noch diesen Herbst Veranstaltungen mit Referenten bieten und Elli Hurlebaus hat sich das Thema Ausflüge vorgenommen. Einer davon steht auch schon fest: Am 12. Oktober geht es nach Heiligkreuztal ins Backdorf der Firma Häussler, wo die Landfrauen ein Back- und Nudelseminar besuchen werden.

Aber auch für die nahe Zukunft ist schon einiges geplant. Bei der Vernissage der Fotoausstellung „Licht - Kunst - Architektur“ der Fotografinnen Barbara Steinberg und Angela Vöhringer diesen Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr, im Museum am Widumhof stellen die Landfrauen einen kleinen Imbiss zur Verfügung. Am Samstag, 14. Mai, geht es dann gleich weiter. Die Landfrauen haben an diesem Tag einen Stand bei der Remstal-Museumsnacht in Urbach in der Nähe der Afrakirche. Und am Sonntag, 15. Mai, folgt dann der Landfrauen-Kaffeenachmittag ab 14.30 Uhr in der Begegnungsstätte im Schloss, bei dem Landfrauen und andere herzlich willkommen sind.

Später im Mai, am 21., bieten die Landfrauen einen Naturtag für Familien mit der Waldpädagogin Katharina Schönemann. Treffpunkt ist am Freibad um 14 Uhr, um Anmeldung bei Petra Grockenberger (0152/04125171)wird gebeten. Präsenz zeigen wollen die Landfrauen ebenso beim Neubürgertag und beim Beckengassenfest. Für den 29. Juni ist eine Veranstaltung zum Thema Bäume auf dem Friedhof geplant, Referentin ist hier ebenfalls Katharina Schönemann.

Stammtisch und Website

Für die Zukunft haben die neuen Landfrauen über einen Stammtisch und eine Website für den Verein nachgedacht. Nun wollen sie aber erst einmal Fuß fassen, sich einarbeiten und informieren. Für die Zukunft wollen sie ein attraktives Programm auf die Beine stellen, das Frauen verschiedener Hintergründe und verschiedenen Alters in einer lebendigen Gemeinschaft zusammenbringt.

Viele Vereine und Organisationen haben Schwierigkeiten, Nachwuchs fürs Ehrenamt zu finden. So war das auch bei den Urbacher Landfrauen; es stand sogar die Überlegung im Raum, komplett aufzuhören. Jetzt hat sich doch noch ein neuer Vorstand gefunden, der Altes bewahren und trotzdem neuen Schwung hineinbringen will. Petra Grockenberger, Elli Hurlebaus und Alexandra Reichardt wollen die Urbacher Landfrauen in Zukunft im Team leiten.

Dass überhaupt ein neuer Vorstand zusammenkam, nachdem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper