Urbach

Lidl-Erweiterung rückt einen Schritt näher - dazu müssen vielleicht Parkplätze neu angelegt werden

LidlUrbach
Der Urbacher Lidl will sich schon seit geraumer Zeit vergrößern. © Gaby Schneider

Das Thema Lidl-Erweiterung war bereits des Öfteren im Gemeinderat. Der Discounter möchte sich modernisieren und eine Backnische im Laden unterbringen; ohne eine entsprechende Änderung des gültigen Bebauungsplans ist das aber nicht ohne weiteres möglich. Das Gremium diskutierte deshalb wiederholt, wie sinnvoll eine Erweiterung an dieser Stelle ist und sprach sich mehrheitlich dafür aus.

Durch die Erweiterung des Markts würden 14 Stellplätze vor dem Lidl verloren gehen. Ein Ausgleich könnte auf dem benachbarten Grundstück im Größenwiesenweg 11, wo eigentlich eine Wohnhausbebauung vorgesehen war, geschaffen werden. Die Gemeinde hat sich hier eine Fläche für Ortsentwicklung vorbehalten.

Um auf dem gemeindeeigenen Grundstück Ausgleich für die wegfallenden Parkplätze zu schaffen, ist ebenso eine Bebauungsplanänderung notwendig. Im Herbst hatte der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, den Entwurf für einen Bebauungsplan anfertigen zu lassen, der die Nutzung des Grundstücks für Parkplätze möglich machen würde - unter der Bedingung, dass die 14 vorgesehenen Parkplätze nur angelegt und an Lidl verpachtet werden, wenn eine durchschnittliche Auslastung der vorhandenen Lidl-Parkplätze von über 80 Prozent während der Ladenöffnungszeiten an den Werktagen Donnerstag bis Samstag festgestellt wird.

Sollten die Stellplätze tatsächlich angelegt werden, könnten sie außerdem in der Zeit von 22 bis 6 Uhr nicht benutzt werden und eine mindestens 1,40 Meter hohe Lärmschutzwand würde unmittelbar an den Parkplätzen errichtet.

Um das Erweiterungsverfahren fortzusetzen, erstellte ein Ingenieurbüro einen Entwurf zur Änderung der relevanten Baupläne. Im Entwurf ist eine Verschiebung der Baugrenze am Gebäude Marktplatz 3 (Lidl) um 5,20 Meter nach Nordosten vorgesehen sowie eine Änderung der Gebietsart des Grundstücks Größenwiesenweg 11 vom „Allgemeinen Wohngebiet“ in ein „Sonstiges Sondergebiet Einkaufszentrum“. Der den Lidl betreffende Bebauungsplanentwurf wird nach dem Wunsch des Gemeinderats nun öffentlich ausgelegt.

Das Thema Lidl-Erweiterung war bereits des Öfteren im Gemeinderat. Der Discounter möchte sich modernisieren und eine Backnische im Laden unterbringen; ohne eine entsprechende Änderung des gültigen Bebauungsplans ist das aber nicht ohne weiteres möglich. Das Gremium diskutierte deshalb wiederholt, wie sinnvoll eine Erweiterung an dieser Stelle ist und sprach sich mehrheitlich dafür aus.

Durch die Erweiterung des Markts würden 14 Stellplätze vor dem Lidl verloren gehen. Ein Ausgleich

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper