Waiblingen

200 Gäste bei AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer

1/25
Startbild_0
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
2/25
AOKKochshow25_1
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
3/25
AOKKochshow24_2
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
4/25
AOKKochshow23_3
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
5/25
AOKKochshow21_4
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
6/25
AOKKochshow20_5
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
7/25
AOKKochshow19_6
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
8/25
AOKKochshow18_7
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
9/25
AOKKochshow17_8
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
10/25
AOKKochshow16_9
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
11/25
AOKKochshow15_10
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
12/25
AOKKochshow14_11
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
13/25
AOKKochshow13_12
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
14/25
AOKKochshow12_13
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
15/25
AOKKochshow11_14
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
16/25
AOKKochshow10_15
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
17/25
AOKKochshow9_16
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
18/25
AOKKochshow8_17
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
19/25
AOKKochshow7_18
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
20/25
AOKKochshow6_19
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
21/25
AOKKochshow5_20
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
22/25
AOKKochshow4_21
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
23/25
AOKKochshow3_22
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
24/25
AOKKochshow2_23
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf
25/25
AOKKochshow_24
200 zufriedene Gäste bei der AOK-Kochshow mit Bernd Bachofer im Waiblinger Bürgerzentrum. © Ramona Adolf

Waiblingen. 200 Gäste, 800 Portionen, ein Koch auf der Bühne, eine ganze Riege fleißiger Hände hinter und vor den Kulissen und „Geschmacksexplosionen“. Die AOK hatte wieder eingeladen zur Kochshow mit Sternekoch Bernd Bachofer. Der zeigte, was er konnte. Wie immer mit einem Hauch Fernost und einer guten Dosis Überraschung.

Na ja, was soll’s, Sterneköche verraten ihre Tricks ja genauso ungern wie Magier. Aber der Topfzauberer auf der Bürgerzentrumsbühne, die wunderbarerweise mit Herd, Backofen, frischen Kräutern und diversen Fläschchen, Tiegelchen und Töpfchen ausgestattet war, lupfte ausnahmsweise den Deckel, den er sonst über seine Kreationen hält. Und er verriet zum Beispiel, wie er die hauchdünne Schokokruste über die Nachtisch-Mousse-Böbbelchen bekommt, die am Ende des Abends die Gäste der AOK zu einem letzten Seufzer der Glückseligkeit bewegten. Bernd Bachofer nämlich, der Sternekoch aus Waiblingen, zieht die Mousse mitnichten durch die geschmolzene Kuvertürenschokolade, wie er es im Rezept, das am Schluss alle mitnehmen durften, für den Normal-Koch schreibt. Bernd Bachofer hat für so was eine motorgetriebene Lack-spritze aus dem Baumarkt. So eine, mit der man, sagt er, eigentlich „Gartenbänkle anmalt“. Dieses Teil macht zwar furchtbar Lärm, verteilt die noch flüssige Hülle aber so perfekt und so flott auf der kugeligen Leckerei, dass tatsächlich alle 200 Gäste der AOK so gut wie gleichzeitig bedient werden konnten.

Ja, Bernd Bachofer war wieder im Bürgerzentrum. Charmant, ideenreich und längst bestens eingespielt mit seiner Co-Moderatorin Elke Walther von der AOK, die zu den Zutaten noch die ernährungswissenschaftlichen Hintergründe lieferte. Denn schließlich ging’s ja nicht nur ums gute Essen, auch wenn längst bewiesen ist, das dieses glücklich und damit die Seele gesund macht. Aber wenn im guten Essen auch noch gute Zutaten stecken – wobei sich das eigentlich von selbst versteht, denn sonst kann’s ja auch gar nicht schmecken – dann hat auch der ganz materielle Körper noch was davon. Der Heuschnupfengeplagte etwa, der durch Calcium zur Ruhe kommt. Und Calcium ist im Ziegenkäse, den Bachofer im Bärlauchschaum schwimmen lässt. Im Bärlauch übrigens ist ganz viel Allicin. Wie im Knoblauch halt. Drum riecht ja beides auch so lecker. Allicin hält die Blutbahnen sauber, senkt den Blutdruck und wirkt antibiotisch. Ein echter Gesundmacher eben.

Ziegenkäse gegen Heuschnupfen, Tomaten gegen Sonnenbrand

Was es alles gab an diesem Abend? Japanisches Dashi-Ei mit Garnelen Dim Sum und Ponzusauce. Was das sein soll? Auf jeden Fall ein ordentlicher Mund voll. Denn das Eigelb muss auf einmal schnabuliert werden. Wer’s klein beißt, produziert „ne Riesensauerei“. Dann gab’s Remstäler Ziegenkäsepralinen mit dem schon erwähnten Bärlauchschaum, Spargel und Datteltomaten. Tomaten übrigens können keinen Sonnenbrand bekommen. Darüber hat sich vermutlich noch niemand wirklich Gedanken gemacht, weil Tomaten auch so ganz rot sind. Aber es stimmt trotzdem. Und der spezielle Tomatenstoff, der dafür sorgt, landet vielleicht demnächst, wenn die Forschung erfolgreich ist, in den Sonnencremes.

Als Nächstes lag Rinderfilet „Sous vide“ auf Taboulé mit geräuchertem Paprikasud und orientalischer Hollandaise auf den Tellern. „Sous vide“ ist übrigens die neueste Art, Fleisch zu garen. Man vakuumiert das Fleisch – natürlich in Tüten ohne Weichmacher – und versenkt diese Beutel dann in diesem speziellen Gartopf, der langsam bei 54 Grad vor sich hin schafft. Das Fleisch kommt – wie sagt der begeisterte Esser? – arschzart raus. Noch kurz und scharf anbraten, damit Röstaromen entstehen. Perfekt. Zart rosa, überall gleich. Die Ernährungsexpertin betont, dass neben dem Genuss auch noch zu bedenken ist, dass einfach alles, was reingehört, auch im Fleisch bleibt. Denn wo soll’s denn hin, bei so einem fest verschlossenen Beutel?

Zum Nachtisch gab’s Rhabarbermousse auf Erdbeermark mit Pralineneis und Mak Kenn Pfeffer. Ach je, gerade dieser spezielle Pfeffer fehlt in der Gewürzschublade? Es wird auch mit einem anderen gehen. Fruchtig sollte er halt sein. Und vor allem frisch.

Und weil Bachofers Trick zu diesem Rezept schon am Anfang des Artikels verraten wurde, kommt jetzt noch ein ganz anderer. Und den kann jeder nachmachen, der einen Sahneaufschäumer mit Gaskartusche zu Hause hat. Darin lässt sich nämlich nicht nur das Sahnehäubchen hübsch machen, sondern auch der Bärlauchschaum oder Kartoffelbrei oder eben alles, was fluffig auf dem Teller landen soll. Einfach die warme Suppe oder das warme Püree einfüllen – Püree sollte etwas flüssiger sein als sonst – und dann auf den Teller schäumen. Zum Warmhalten in warmes Wasser stellen. Das hält den ganzen Tag, und wann immer man will, gibt’s frisch Geschäumtes. Und, fest versprochen, die Gaskartusche fliegt nicht in die Luft. Das, so hat’s jedenfalls Bernd Bachofer behauptet, sei wirklich ausgiebig und mit viel Feuerwehr im Hintergrund getestet worden.

Hier gibt es die Rezepte zum Download: 

Japanisches Dashi-Ei mit Garnelen Dim Sum und Ponzusauce

Rhabarbermousse auf Erdbeermark mit Pralineneis und Mak Kenn Pfeffer

Remstäler Ziegenkäsepralinen mit Bärlauchschaum, Spargel und Datteltomaten 

Rinderfilet „Sous Vide“ auf Taboulé mit geräuchertemPaprikasud und orientalischer Hollandaise