Waiblingen

49 Säcke voll: Waiblinger Ahmadiyya-Muslime räumen Silvester-Müll weg

Ahmadiyya Waiblingen
Teilnehmer der Putzaktion am Danziger Platz. © Gabriel Habermann

Während viele nach der Silvesterfeier noch schliefen, haben Waiblinger Muslime am Neujahrsmorgen aufgeräumt. 49 Säcke voller Müll, vor allem Feuerwerksüberreste, haben Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde rund um den Danziger Platz zusammengetragen, berichtet ihr Vorsitzender Pervaiz Ahmed.

Auch in Winnenden und Schorndorf gab es Putzaktionen, zuvor hatten sich alle Teilnehmer in der noch neuen Nasir-Moschee am Waiblinger Bahnhof getroffen - zum Frühgebet um 6.15 Uhr und anschließendem Frühstück.

Von der Party oder der Nachtschicht zum Aufräumen

Einige der jüngeren Leute seien wohl direkt von der Silvesterparty zum Gebet gekommen, sagt Pervaiz Ahmed. Andere hätten ihm gesagt, dass sie zumindest ein oder zwei Stunden geschlafen haben.

Ahmed selbst hat durchgemacht: Er arbeitet in der Sicherheitsbranche und hatte Nachtschicht. 31 Waiblinger Ahmadiyya-Gläubige waren laut Ahmed beim Aufräumen um den Danziger Platz dabei. Die meisten jüngeren Alters, manche aber auch jenseits der 60.

Das Jahr 2023 wird für die Ahmadiyya-Angehörigen, die den Islam anders leben als etwa die wesentlich zahlenstärkeren Glaubensströmungen der Sunniten oder Schiiten, ein besonderes: Sie feiern, dass vor 100 Jahren die erste Präsenz in Berlin eingerichtet wurde. Laut Pervaiz Ahmed werden im September über 50.000 Gläubige aus ganz Europa in der Stuttgarter Messe erwartet. Die Waiblinger sind an der Organisation beteiligt.

Auch Kalif Mirza Masroor Ahmad aus London habe sein Kommen angekündigt. Ahmed hofft aber, den Khalifen schon im Frühjahr in Waiblingen empfangen zu dürfen - zu einer öffentlichen Eröffnungsfeier der Nasir-Moschee. Sie ist 2022 nahezu fertiggestellt worden.

Korrektur: Zunächst haben wir von 59 Säcken Müll berichtet. Laut Pervaiz Ahmed waren es jedoch 49. Der Artikel wurde aktualisiert.

Während viele nach der Silvesterfeier noch schliefen, haben Waiblinger Muslime am Neujahrsmorgen aufgeräumt. 49 Säcke voller Müll, vor allem Feuerwerksüberreste, haben Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde rund um den Danziger Platz zusammengetragen, berichtet ihr Vorsitzender Pervaiz Ahmed.

Auch in Winnenden und Schorndorf gab es Putzaktionen, zuvor hatten sich alle Teilnehmer in der noch neuen Nasir-Moschee am Waiblinger Bahnhof getroffen - zum Frühgebet um 6.15 Uhr und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper