Waiblingen

Bauarbeiten in der Quellenstraße

quellen
Im Zuge der Arbeiten werden auch die Bordsteine ausgetauscht. © Büttner/ZVW

Waiblingen-Beinstein. Wo sich heute das schicke Wohngebiet „An den Remstalquellen“ befindet, stand vor fünf Jahren noch die Beinsteiner Sprudelfabrik. Die Quellenstraße, damals Zufahrt fürs Gewerbegebiet, wird jetzt umgebaut, um zu schnelle Autos bei der Fahrt ins Wohngebiet auszubremsen.

Bis Anfang Dezember müssen sich Anwohner wegen der Bauarbeiten auf Beeinträchtigungen einstellen. Eine Vollsperrung wird allerdings nicht nötig, zumindest eine Fahrbahn bleibt immer offen. Breit genug ist die Quellenstraße – das liegt an ihrer Vergangenheit als Anfahrtsweg für den Schwerlastverkehr vom und zum Gelände der ehemaligen Mineralbrunnen AG. Im östlichen Abschnitt zwischen den Straßen Am Sportplatz und In den Auen misst sie achteinhalb Meter. Heute dient sie als Erschließung für das neue und die älteren Wohngebiete. Bereits bei der Planung des Neubaugebiets, in das vor drei Jahren die ersten Bewohner einzogen, wurde den Bewohnern die Umgestaltung der Straße zugesagt.

Verengte Fahrbahn zwingt Autofahrer zum Bremsen

Gebaut wird im Abschnitt von der Endersbacher Straße bis zum Beginn des Wohngebiets. Etwa in der Mitte entsteht auf Höhe der Schule und der Abzweigung zu den Sportplätzen eine Zone mit aufgehelltem Asphalt und einer an den Fußwegen auf bis zu 4,50 Meter verengten Fahrbahn, die Autofahrer zwingt, die Geschwindigkeit zu drosseln. Begegnungsverkehr bei gemäßigter Geschwindigkeit soll weiter möglich sein. Es gilt nach wie vor Tempo 30. Für weitergehende Vorschläge wie Fußgängerüberweg, Fußgängerampel oder Tempo 20 bestehen aus Sicht der Stadtverwaltung nicht die notwendigen rechtlichen Voraussetzungen.

Parkplätze und Fußgängerüberwege

Außer für die Umgestaltung hat die Firma Lautenschlager und Kopp aus Stuttgart den Auftrag, die Abwasserkanäle zu sanieren sowie Bordsteine, Gehwege und den Straßenbelag zu erneuern. An den Kreuzungen werden die Bordsteine abgesenkt, damit Fußgänger leichter über die Straße kommen. Bei der Bäckerei und beim Übergang zum Wohngebiet sind Pflanzbeete für Bäume oder Stauden vorgesehen. Die Parkflächen werden neu geplant. Die Gesamtkosten für Umbau und Sanierung liegen bei 280 000 Euro.

Klinglestalstraße, Belzerweg, Quellenstraße – anders als üblich gab es im Sommer weniger Straßenbaustellen in Waiblingen als jetzt im Herbst. Laut Oliver Strauß, der bei der Stadt für Straßen und Brücken zuständig ist, sind Baufirmen angesichts der guten Auftragslage relativ schwer zu bekommen.