Waiblingen

Bunt statt nur rot: Waiblinger Feuerwehr trägt Regenbogen-Farben

firo : 30.01.2020 Fu?ball, 1. Bundesliga, Saison 2020/2021, FC Bayern M_nchen Muenchen - TSG Hoffenheim
Die Allianz-Arena in den Regenbogen-Farben. © Frank Hoerman

Vor dem letzten Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Ungarn dreht sich nicht nur alles um den Ball, sondern auch um eine von der UEFA vereitelte Aktion, bei der die Stadt München die Allianz-Arena in den Farben des Regenbogens beleuchten wollte. Für Vielfalt und gegen Hass und Diskriminierung positioniert sich auch die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen: Derzeit strahlt ihr Twitter-Account in Bunt statt nur in Feuerwehr-Rot.

Die Waiblinger Feuerwehr bezieht sich auf den „Pride Month“ Juni, der weltweit gefeiert wird, um für mehr Toleranz zu werben. „Wir stehen für eine tolerante, bunte und vielfältige Welt ohne Hass und Diskriminierung, denn auf das Zwischenmenschliche kommt es an“, schreibt die Feuerwehr im Kurznachrichtendienst.

Andere Feuerwehren tun's auch

Die Waiblinger folgen damit dem Beispiel von Feuerwehren etwa in München oder Hamburg, die zum Teil schon seit mehreren Jahren zum „Pride Month“ ihre Solidarität mit der LGBT-Gemeinde (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender) bekunden.

Keine Unterschiede im Einsatz

Beim Einsatz dürfe es keine Rolle spielen, welche sexuelle Orientierung oder welche Hautfarbe eine Person hat, sagt Feuerwehr-Sprecher Nick Bley. Bei der Menschenrettung gebe es keine Unterschiede. Außerdem dürften alle Menschen bei der Feuerwehr mitmachen, die früher als reine Männerdomäne galt. Dass immer mehr Frauen sich engagieren, erlebe die ganze Truppe als Bereicherung. „Sie bringen andere Denkweisen, andere Perspektiven mit.“ Das Gleiche gelte zum Beispiel für Menschen mit Behinderung.

Zeichen nach außen – und innen

Ob Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung bei der Feuerwehr tätig sind, entzieht sich der Kenntnis des Sprechers. Dies soll aber auch nichts zur Sache tun, denn auch beim Einsatz soll sich kein Helfer und keine Helferin ausgeschlossen fühlen. Die Solidaritätsbekundung zum „Pride Month“ soll allen signalisieren, dass sie in der Feuerwehr toleriert und wertgeschätzt sind, sagt Nick Bley.

Vor dem letzten Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Ungarn dreht sich nicht nur alles um den Ball, sondern auch um eine von der UEFA vereitelte Aktion, bei der die Stadt München die Allianz-Arena in den Farben des Regenbogens beleuchten wollte. Für Vielfalt und gegen Hass und Diskriminierung positioniert sich auch die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen: Derzeit strahlt ihr Twitter-Account in Bunt statt nur in Feuerwehr-Rot.

Die Waiblinger

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper