Waiblingen

Corona trifft auch die Ehrenamtlichen vom Roten Kreuz

DRKWN150Jahre
Schatzmeister Jens Finow, Geschäftsführerin Gisela Mohr, stellvertretender Bereitschaftsleiter Hartmut Riedel, Bereitschaftsleiter Carsten Magunia und Ortsvereins-Vorsitzende Christiane Dürr (von links) mit dem ausgedienten DKW-Einsatzfahrzeug. © Gaby Schneider

Großer Bahnhof für das Rote Kreuz in Waiblingen zum 150-Jahr-Jubiläum – so hätte es eigentlich sein sollen. Doch das Coronavirus hat den Lebensrettern einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Feier muss ebenso verschoben werden wie der „Tag der offenen Tür“ im DRK-Heim Eisental, das gerade erweitert wird. Umso schönere Pläne schmieden die Rotkreuz-Aktiven für 2021. Ein Sanitäts-Oldtimer wird dabei eine Hauptrolle spielen.

Lärmtechnisch nimmt es der alte DKW Munga, Baujahr 1967,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar