Waiblingen

Das Altstadtfest in Waiblingen ist eröffnet: OB Wolf würdigt Helfer und Vereine

Altstadtfest 2022
Bei der Eröffnung des Altstadtfests in Waiblingen war neben OB Sebastian Wolf (links im blauen Hemd) unter anderem auch die Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp dabei (vorne mit Kind). © Gabriel Habermann

Darauf haben viele sehnsüchtig gewartet: Das Altstadtfest ist wieder da. Zwei Jahre hintereinander musste die für Waiblinger Bürger und Vereine so wichtige Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nun wird wieder gefeiert. Auch das Staufer-Spektakel hat begonnen und verbreitet bis Sonntag Mittelalter-Flair.

Noch am Freitagnachmittag hatte es eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter gegeben. Doch der Regen ließ rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung am Abend nach. Das traditionelle Turmblasen vom Hochwachtturm konnte stattfinden, kurz darauf eröffnete Oberbürgermeister Sebastian Wolf auf dem Elsbeth-und-Hermann-Zeller-Platz das 46. Altstadtfest.

Auf dem Platz bei der Michaelskirche gibt es bis Sonntag vor allem Musik, organisiert vom Städtischen Orchester Waiblingen - einer der zahlreichen beteiligten Vereine und Gruppen aus der Stadt. Über 20 davon sind mit Ständen vertreten, von der 1. Waiblinger Faschingsgesellschaft über den AC Beinstein Italia und die Banater Schwaben, über die Freiwillige Feuerwehr, den FSV und den VfL, rumänische und kroatische Kultur- und Sportvereine bis hin zur türkischen Frauengruppe „El Ele“ und der Waiblinger Schiedsrichtergruppe. Noch viele weitere Vereine und etliche ehrenamtliche Helfer wollen dazu beitragen, das erste Altstadtfest in Waiblingen seit 2019 zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Oberbürgermeister Wolf: Ein Fest der Vereine

Das Altstadtfest sei ein Fest der Waiblinger Vereine, so Oberbürgermeister Sebastian Wolf bei seiner Eröffnungsrede. Viele Aktive nähmen extra Urlaub, hätten schon seit Tagen beim Aufbau mitgeholfen, stemmten nun das Wochenende und bauten danach auch wieder ab. Das sei eine ganz besondere Leistung, die nicht hoch genug gewürdigt werden könne, so Wolf. Erst recht nach der Corona-Pause, die auch die Vereine sehr getroffen habe.

Für Sebastian Wolf ist es das erste Altstadtfest als Stadtoberhaupt. Doch als Waiblinger sei er seit der Kindheit jedes Jahr auf dem Altstadtfest gewesen, auch wenn er fast elf Jahre lang in einer ganz anderen Ecke von Baden-Württemberg gewohnt habe. Wolf war zuvor Erster Bürgermeister von Ehingen (Donau). Das Altstadtfest sei nicht nur eine wichtige Veranstaltung mitten in der Stadt. Es sei eine Zeit, in der die Waiblingerinnen und Waiblinger - auch die, die inzwischen anderswo wohnen -, sich treffen und Freundschaften pflegen können. Dies habe in den zwei vorangegangenen Corona-Jahren sehr gefehlt.

Dank an Einsatzkräfte und Stadt-Mitarbeiter

Wolf dankte nicht nur den Vereinen und Ehrenamtlichen, sondern auch den Innenstadt-Bewohnern für ihr Verständnis. Sie seien mitten im Geschehen - in jeder Hinsicht. Zudem würdigte der OB den Einsatz von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdiensten, Betriebshof und des Organisationsteams der Stadtverwaltung.

Parallel zum Altstadtfest findet das 14. Staufer-Spektakel statt.

Darauf haben viele sehnsüchtig gewartet: Das Altstadtfest ist wieder da. Zwei Jahre hintereinander musste die für Waiblinger Bürger und Vereine so wichtige Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Nun wird wieder gefeiert. Auch das Staufer-Spektakel hat begonnen und verbreitet bis Sonntag Mittelalter-Flair.

Noch am Freitagnachmittag hatte es eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter gegeben. Doch der Regen ließ rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung am Abend nach. Das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper